Volleyball: Bundesliga Frauen
Kapitänin und Zuspielerin Hindriksen verlässt den USC

Münster -

Der USC Münster benötigt für die kommende Saison nun definitiv eine neue Zuspielerin. Mareike Hindriksen, die zuletzt auch Kapitänin des Bundesligisten war, konnte sich mit dem Verein nicht auf einen neuen Vertrag einigen.

Donnerstag, 25.04.2019, 18:58 Uhr aktualisiert: 26.04.2019, 14:14 Uhr
Mareike Hindriksen

Das hatte sich abgezeichnet: Zuspielerin Mareike Hindriksen wird den USC Münster definitiv verlassen. Gespräche über die Zukunft mit dem Präsidium des Bundesligisten führten zu keiner Einigung. Offenbar scheiterten die Verhandlungen an den unterschiedlichen Ansichten über die neue Dauer des Arbeitspapiers. Die Spielführerin wollte einen Zweijahresvertrag, der USC mochte sie vorerst nur für eine Saison binden. Die 31-Jährige war im Sommer 2017 vom tschechischen Erstligisten VK Prostejov zu den Unabhängigen gestoßen. Über ihren neuen Club schweigt sich Hindriksen noch aus, womöglich zieht es sie erneut ins Ausland. Die Unabhängigen benötigen am Regiepult nun Ersatz für die Kapitänin. Mit Svenja Enning steht noch ein Talent für diese Position in den eigenen Reihen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6565848?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686216%2F
Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Großbrand am FMO: Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Nachrichten-Ticker