Fußball: 42. Hallen-Stadtmeisterschaft
Borussia Münster und der SC Gremmendorf machen es

münster -

Borussia Münster ganz souverän und der SC Gremmendorf mit etwas Fortune sind in der Gruppe C in die Zwischenrunde einmarschiert. Zwischen dem SCG und Portu Münster gab es ein echtes Endspiel um den zweiten Rang.

Mittwoch, 26.12.2018, 22:10 Uhr aktualisiert: 27.12.2018, 18:24 Uhr
Daniel Thihatmar, Trainer des SC Gremmendorf, steht mit seinen Jungs in der Zwischenrunde. Foto: Heimspiel / Christian Lehmann

Daniel Thihatmar, Trainer des SC Gremmendorf, rieb sich erwartungsfroh die Hände. „Jetzt haben wir ein echtes Endspiel“, freute er sich. Im letzten Gruppenspiel der Gruppe C bekam es der SCG mit Portu Münster zutun. Beides B-Ligisten, beide hatten jeweils den C-Ligisten Teutonia Coerde geschlagen und waren Borussia Münster unterlegen. Die Tordifferenz sprach für Gremmendorf: Ein Remis – und der SCG wäre weiter gewesen. Es wurde entsprechend spannend: Bis 17 Sekunden vor dem Ende stand zwar ein 1:1 auf der Anzeigentafel, gefühlt hatte Portu Münster jedoch dezent die Nase vorn. Ehe Gremmendorfs Julian Symalla an zwei Portu-Zockern vorbeistiefelte und zum 2:1 einnetzte. Thihatmars Plan ging auf. Der lautete nämlich: „Glück haben, wenig eigene Fehler machen und ein Tor mehr schießen als der Gegner.“

Der Plan vom Vorjahres-Vize Borussia Münster war indes ganz klar die Zwischenrunde. Das ist geschafft. Es war allerdings – trotz dreier Siege – nicht leicht. Coach Yannick Bauer erklärte: „Wir waren Favorit, die Gegner standen recht tief. Das in der Halle zu knacken, ist nicht leicht. Aber das haben wir gut gemacht.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6280813?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2945069%2F
Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Sommer-Filmnächte: Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Nachrichten-Ticker