Fußball: Hallen-Stadtmeisterschaften der Junioren Westfalia Kinderhaus neu motiviert

Münster -

Die Endrunde ist komplett am Berg Fidel: Am Montag spielten die A-Junioren ihre Vorrunde aus. Westfalia Kinderhaus geriet dabei ins Rampenlicht. Wacker Mecklenbeck und Borussia Münster scheiterten dagegen.

Von Thomas Austermann
Weiter: Westfalias Erick Neufeld (links) zieht zwar in dieser Szene gegen Gievenbecks Maximilian Brüwer den Kürzeren, aber die Endrunde ist erreicht.
Weiter: Westfalias Erick Neufeld (links) zieht zwar in dieser Szene gegen Gievenbecks Maximilian Brüwer den Kürzeren, aber die Endrunde ist erreicht. Foto: Peter Lessmann

Zuletzt musste die Westfalia sogar ein Spiel sausen lassen und trat am 13. Dezember in Haltern gar nicht mehr an. Es gab nicht genug Willige. Der Verein, der 1980 und 2004 Hallenmeisterteams in diesem Altersbereich stellte, zog die Notbremse und trennt sich von Trainer Michael Menke. Fußball-Abteilungsleiter Franz-Josef Rensing hat zu einem der beiden neuen Verantwortlichen den kurzen Draht. Sohnemann Chris Rensing (23) nämlich hilft „zunächst einmal hier in der Halle und in der Vorbereitung“ dem neuen ersten Trainer Hamlet Anthony Francis, dem Bruder des Ballspezialisten McDanny Anthony Francis. Dass Chris Rensing zusagte, obschon er selbst als Spieler der Westfalia-Zweiten gefordert ist, spricht Bände über sein Verantwortungsgefühl.

„Ich habe die allermeisten A-Junioren in früheren Jahren trainiert. Jetzt kamen viele auf mich zu mit der Bitte, einzuspringen“, erklärte der Mann an der Bande sein Comeback auf Zeit. „Mal sehen, wie sich das entwickelt.“ Irgendwas muss sich jedenfalls entwickeln, denn das Bezirksliga-Bild kann Westfalia, deren Erste ja im Seniorenbereich so glänzend unterwegs ist, nicht so schief hängen lassen. Im letzten Halbjahr, das hat Rensing sich sagen lassen, passte wenig zusammen. Das gestörte Klima schadete jeder Motivation. Nach einem Gegentreffer gab es kaum mehr Gegenwehr. „Irgendwann sind dann auch keine Spieler mehr im Training und keine Autos da, wenn es zum Auswärtsspiel geht“, kennt Rensing die Abwärtsspirale.

Er und Anthony Francis treten an, um neuen Spaß entstehen zu lassen und eine höhere Zuverlässigkeit. Die vielköpfige Hallengruppe fing damit gleich an, schlug Qualifikant Mauritz mit 3:0 und bot dem Westfalenligisten Gievenbeck beim 0:1 beachtlich diszipliniert die Stirn. Ervin Gashi hatte Pech mit einem Treffer an die Torlatte. Also galt es im letzten Spiel gegen den Leistungsligisten VfL Wolbeck. Und Vincent Gogoll sowie Armend Berisha trafen, ehe es den Gegentor-Doppelschlag setzte. Das 2:2 reichte aber zum Weiterkommen. Ein Ziel ist erreicht.

Mit dem Bezirksliga-Vorletzten Wacker Mecklenbeck und dem -Drittletzten Borussia Münster, die weiter auf ihre Trainer Rocco Levo beziehungsweise Mohammed Allouch setzen, wollten zwei weitere Kellerkinder in Berg Fidel besser als draußen abschneiden. Es blieb beim Vorhaben. Sowohl Wacker als auch die Borussia ereilte nach der Vorrunde das Aus.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3719638?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2945069%2F