Russe Schipulin gewinnt
Simon Schempp wird in Verfolgung Elfter

Oslo (dpa) - Biathlet Simon Schempp ist im vorletzten Saisonrennen der Weltcup-Saison in der Verfolgung von Oslo als bester Deutscher auf Platz elf gelaufen.

Samstag, 18.03.2017, 15:50 Uhr aktualisiert: 18.03.2017, 15:54 Uhr
Simon Schempp holte sich im vorletzten Saisonrennen Rang elf. Foto: Martin Schutt

Der Massenstart-Weltmeister, der wegen einer Angina die letzten beiden Weltcup-Stationen auslassen musste, verbesserte sich um 13 Plätze und holte sich damit Selbstvertrauen für den abschließenden Massenstart. Da kann er am Sonntag die kleine Kristallkugel für die Disziplinwertung gewinnen.

Den Sieg im Jagdrennen sicherte sich der Russe Anton Schipulin, der zum entscheidenden Schießen gemeinsam mit Sprintsieger Johannes Thingnes Bö und Weltcupgesamtsieger Martin Fourcade gekommen war. Die beiden mussten aber einmal in die Strafrunde, so dass Schipulin davonzog. Der Franzose Fourcade wurde Zweiter vor Lokalmatador Bö.

Sprint-Weltmeister Benedikt Doll fiel nach vier Strafrunden vom elften auf den 18. Platz zurück. Arnd Peiffer wurde an seinem 30. Geburtstag 26., Erik Lesser kam als 28. ins Ziel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4710651?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686267%2F
Vorbild Utrecht: Denkt Münster beim Thema Fahrradparken zu klein?
7600 Plätze hat die Radstation am Bahnhof in Utrecht bereits, jetzt wird sie auf über 10 000 ausgebaut. Für Münsters Radstation-Inhaber Georg Hundt könnte Utrecht ein Vorbild sein, um auch am münsterischen Hauptbahnhof die Probleme zu lösen.
Nachrichten-Ticker