Skispringen Österreicher Müller beim WM-Einfliegen schwer gestürzt

Bad Mitterndorf (dpa) - Ein schwerer Sturz des Österreichers Lukas Müller hat das Einfliegen für die Skiflug-WM am Kulm überschattet. Der 23-Jährige erlitt eine Rückenverletzung und wurde umgehend an der unteren Halswirbelsäule operiert.

Von dpa
Skispringen : Österreicher Müller beim WM-Einfliegen schwer gestürzt
Foto: Andrzej Grygiel

«Es ist eine sehr schwere Wirbelsäulenverletzung mit noch nicht vorhersehbaren Folgen», sagte Notarzt Ulf Karner in Bad Mitterndorf. Müller hatte in der Luft die Balance verloren und war bei etwa 120 Metern auf den Hang geknallt. Auslöser des Sturzes war wahrscheinlich ein Materialproblem. Der frühere Junioren-Weltmeister wurde nach dem Unfall mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert. Wegen der schlechten Sicht musste dieser jedoch nach wenigen Kilometern wieder landen und Müller mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Graz gebracht werden.

Österreichs Cheftrainer Heinz Kuttin reagierte entsetzt auf den Unfall. «Der Schock sitzt tief. Da ist es schwierig, den Fokus auf den Sport zu richten», sagte Kuttin. Die WM-Teilnehmer gehen erst am Donnerstag im Training und in der Qualifikation auf die Schanze. Am Freitag und Samstag wird der Einzel-Weltmeister ermittelt, am Sonntag werden die Team-Medaillen vergeben.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3735461?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686267%2F