NHL Islanders mit Greiss und Seidenberg verlieren gegen Carolina

New York (dpa) - Die New York Islanders haben mit dem deutschen Eishockey-Duo Thomas Greiss und Dennis Seidenberg einen Rückschlag im Kampf um die NHL-Playoffs hinnehmen müssen.

Von dpa
Carolina Hurricanes Jeff Skinner (M) in Aktion gegen New York Islanders' Torwart Thomas Greiss und Dennis Seidenberg.
Carolina Hurricanes Jeff Skinner (M) in Aktion gegen New York Islanders' Torwart Thomas Greiss und Dennis Seidenberg. Foto: Kathy Willens

Das Team aus Brooklyn verlor gegen die Carolina Hurricanes klar mit 4:8 (2:2, 2:4, 0:2) und steht mit 75 Punkten weiterhin einen Rang hinter dem letzten Playoff-Platz.

Torhüter Greiss erwischte bei den Islanders keinen guten Tag. Der Füssener ging nach 32 Minuten und vier Gegentreffern vom Eis. Auch Ersatzmann Jean-Francois Berube kassierte vier Tore. Ryane Strome (10. Minute), Stephen Gionta (18.), Calvin de Haan (23.) und Joshua Ho-Sang (34.) trafen für das Seidenberg-Team. «Auf dem Eis waren alle schlecht, die Torhüter inklusive», schimpfte Islanders-Trainer Doug Weight nach der zweiten Niederlage hintereinander.

Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins konnten die Siegesserie der Calgary Flames nicht beenden. Die Kanadier siegten nach Penaltyschießen mit 4:3 (1:2, 1:0, 1:1, 1:0) und holten sich den zehnten Erfolg in Serie. Conor Sheary (3.), Jewgeni Malkin (16.) und Superstar Sidney Crosby (57.) waren für die Penguins erfolgreich. Das Kühnhackl-Team bleibt mit 95 Punkten Zweiter in der Metropolitan Division.

Die Arizona Coyotes gewannen mit Nationalspieler Tobias Rieder gegen die Colorado Avalanche 1:0 (0:0, 1:0, 0:0). Brendan Perlini erzielte nach Rieder-Vorlage in der 24. Minuten die einzigen Treffer. Mit 58 Punkten haben die Coyotes nur noch theoretische Playoff-Chancen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4701714?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F