NHL
Islanders mit Greiss und Seidenberg verlieren gegen Carolina

New York (dpa) - Die New York Islanders haben mit dem deutschen Eishockey-Duo Thomas Greiss und Dennis Seidenberg einen Rückschlag im Kampf um die NHL-Playoffs hinnehmen müssen.

Dienstag, 14.03.2017, 10:10 Uhr aktualisiert: 14.03.2017, 10:12 Uhr
Carolina Hurricanes Jeff Skinner (M) in Aktion gegen New York Islanders' Torwart Thomas Greiss und Dennis Seidenberg. Foto: Kathy Willens

Das Team aus Brooklyn verlor gegen die Carolina Hurricanes klar mit 4:8 (2:2, 2:4, 0:2) und steht mit 75 Punkten weiterhin einen Rang hinter dem letzten Playoff-Platz.

Torhüter Greiss erwischte bei den Islanders keinen guten Tag. Der Füssener ging nach 32 Minuten und vier Gegentreffern vom Eis. Auch Ersatzmann Jean-Francois Berube kassierte vier Tore. Ryane Strome (10. Minute), Stephen Gionta (18.), Calvin de Haan (23.) und Joshua Ho-Sang (34.) trafen für das Seidenberg-Team. «Auf dem Eis waren alle schlecht, die Torhüter inklusive», schimpfte Islanders-Trainer Doug Weight nach der zweiten Niederlage hintereinander.

Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins konnten die Siegesserie der Calgary Flames nicht beenden. Die Kanadier siegten nach Penaltyschießen mit 4:3 (1:2, 1:0, 1:1, 1:0) und holten sich den zehnten Erfolg in Serie. Conor Sheary (3.), Jewgeni Malkin (16.) und Superstar Sidney Crosby (57.) waren für die Penguins erfolgreich. Das Kühnhackl-Team bleibt mit 95 Punkten Zweiter in der Metropolitan Division.

Die Arizona Coyotes gewannen mit Nationalspieler Tobias Rieder gegen die Colorado Avalanche 1:0 (0:0, 1:0, 0:0). Brendan Perlini erzielte nach Rieder-Vorlage in der 24. Minuten die einzigen Treffer. Mit 58 Punkten haben die Coyotes nur noch theoretische Playoff-Chancen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4701714?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F
Protest gegen AfD-Neujahrsempfang in Münster
Liveticker: Protest gegen AfD-Neujahrsempfang in Münster
Nachrichten-Ticker