Hockey Hockey-Herren wieder Hallen-Europameister

Prag (dpa)- Deutschlands Hockey-Herren haben sich einmal mehr als stärkste Kraft bei der Hallen-Europameisterschaft erwiesen. Der 3:2 (1:1)-Sieg im Endspiel in Prag gegen Österreich bedeutete für die DHB-Auswahl den 15. EM-Titel. Es war zugleich auch der dritte Triumph seit 2012 in Serie.

Von dpa
Die deutschen Hockey-Herren setzten sich im EM-Finale gegen Österreich mit 3:2 durch.
Die deutschen Hockey-Herren setzten sich im EM-Finale gegen Österreich mit 3:2 durch. Foto: Frank Uijlenbroek

Der 18 Jahre alte Timm Herzbruch (Mülheim), der auch im Finale ein Tor erzielte, war mit elf Treffern bester Turnier-Schütze und wurde auch zum besten EM-Spieler gewählt.

Dass das DHB-Team im Endspiel weniger glänzend auftrat wie tags zuvor noch beim 5:0-Erfolg im Halbfinale gegen Tschechien, führte Trainer Stefan Kermas auf die Bedeutung der Partie zurück. «In einem Finale musst du die Jobs machen, die gemacht werden müssen, und das haben die Jungs mit zwei Eckentoren und einem Kontertor genau in den richtigen Momenten heute getan.» Florian Woesch (Mannheim/3. Minute), Herzbruch (22.) und Linus Butt (Crefelder HTC/24.) erzielten die Treffer für den Titelverteidiger. Michael Körper, der in der Bundesliga für den HTHC Hamburg spielt, war für die Österreicher erfolgreich (16./40.).

Weil Kermas auf Leistungsträger wie Moritz Fürste, Tobias Hauke oder Florian Fuchs (alle bei der Hockey India League) verzichten musste und sich Stürmer Alexander Otte im Auftaktspiel gegen Polen ein Handbruch zugezogen hatte, freute sich er sich besonders über den Auftritt der Mannschaft: «Wir wollten hier für den DHB, für die Fans, aber in erster Linie für uns als Team den Titel holen. Und das war keine Selbstverständlichkeit. Umso höher ist der Titelgewinn zu bewerten.»

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3743254?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686268%2F