DHB-Neuling Notstand im rechten Rückraum: Semper darf für WM vorspielen

Das Verletzungspech eines gestandenen Trios ist das Glück eines Youngsters. Franz Semper darf derzeit seine ersten Schritte in der deutschen Handball-Nationalmannschaft gehen und sogar ein wenig auf die WM hoffen.

Von dpa
Mit WM-Chancen: Rückraumspieler Franz Semper (r).
Mit WM-Chancen: Rückraumspieler Franz Semper (r). Foto: Silas Stein

Wetzlar (dpa) - Fabian Wiede, Steffen Weinhold, Kai Häfner: Im rechten Rückraum verfügen die deutschen Handballer über klangvolle Namen.

Knapp elf Wochen vor dem Anpfiff der Heim-Weltmeisterschaft plagt sich das Klassetrio jedoch mit Verletzungen - und so darf plötzlich Neuling Franz Semper für die WM vorspielen. Nach seinem gelungenen Auswahl-Debüt gegen Israel will der 21-Jährige vom Bundesligisten SC DHfK Leipzig seine Chance auch im EM-Qualifikationsspiel im Kosovo an diesem Sonntag (19.30 Uhr) nutzen. «Ich weiß, wenn alle drei fit sind, wird es für mich sehr, sehr schwer zur WM zu kommen. Aber ich werde mich in jeder Minute anbieten», sagt Semper.

Das gelang ihm am vergangenen Mittwoch mit vier Toren beim 37:21-Sieg gegen Israel schon ganz gut. Dafür gab es von Bundestrainer Christian Prokop nach der Partie ein dickes Lob: «Er weiß, wo das Tor steht, geht immer wieder voll drauf. Ob mit Sprungwürfen oder Doppelfinten. Er zeigt wenig Respekt vor kampfstarken Abwehrreihen. Das hat mir gut gefallen.»

Prokop war schon als Vereinstrainer in Leipzig Sempers Mentor. 2014 holte er den damals 17-Jährigen in den Profikader der Sachsen, wo Semper mittlerweile zu den Stützen gehört. Leipzigs Manager Karsten Günther stellt dem 1,90 Meter großen Power-Paket ein gutes Zeugnis aus: «Franz hat in den vergangenen vier bis fünf Jahren eine sehr positive Entwicklung genommen. Er ist ein absoluter Leistungsträger», sagt Günther. Prokop attestiert Semper vor allem in den vergangenen zwölf Monaten einen enormen Leistungssprung. «Er hat eine torgefährliche Entwicklung genommen und sich in der Abwehr verbessert», sagt Prokop über den Youngster.

Der war bei seinem Debüt zunächst etwas aufgeregt, fand sich dann aber schnell zurecht. Entsprechend zufrieden fiel Sempers Analyse aus: «Ich habe mich total gefreut, dass ich in meinem ersten Länderspiel gleich von Beginn an aufs Feld durfte. Anfangs war ich schon etwas nervös, aber nachher ist es gut gelaufen. Ich habe versucht, das zu machen, was Christian Prokop von mir kennt und erwartet.»

Semper ist im Kreis der DHB-Elite auf den Geschmack gekommen und will im Kosovo weitere Pluspunkte für die WM sammeln - auch wenn Wiede, Weinhold und Häfner ihm noch einiges voraus haben. Das weiß auch Prokop: «Alle drücken die Daumen, dass sie in diesem Jahr auf das Parkett zurückkehren und ihre Form untermauern.»

Sollte das jedoch nicht klappen, hat der Bundestrainer in Semper einen Trumpf in der Hinterhand. «Man sieht, wie schnell es geht, dass drei erfahrene Stützen wegbrechen», sagt Prokop und stellt klar: «Alle Vier haben die Möglichkeit und das Vertrauen, den Weg zur Heim-WM zu schaffen.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6145972?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686234%2F