Preußen Münsters Aufstieg in die 2. Bundesliga
30 Jahre danach: Zwei torlose Remis werden zu Meilensteinen in der Vereinsgeschichte

Münster -

So hoch hinaus ging es für Preußen Münster danach nie wieder. Am 18. Juni 1989 gelang den Adlern letztmals der Sprung in die 2. Bundesliga. Das 0:0 gegen den MSV Duisburg zum Abschluss war zwar ein Zitterspiel, krönte aber eine legendäre Aufstiegsrunde – und hinterließ viele Erinnerungen. Von Thomas Austermann
Montag, 17.06.2019, 17:28 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 17.06.2019, 17:28 Uhr
18. Juni 1989: Aufstiegstrainer Helmut Horsch und 22 000 Zuschauer im Feiermodus. Bis heute ist der 70-Jährige einer der beliebtesten Trainer der Preußen. Foto: Jürgen Peperhowe
Torlose Fußballspiele bleiben selten in Erinnerung. Weil das Salz in der Suppe fehlt, haftet ihnen ein fader Beigeschmack an. Beim SC Preußen Münster aber markieren gleich zwei 0:0-Partien Meilensteine der Vereinsgeschichte. Mit einem solchen Unentschieden beim SC Verl, Samstag vor Pfingsten 1989, wurden die Adlerträger Westfalenmeister.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6701360?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Neue Initiative gegen Ausbau der B 51
Die Warendorfer Straße (B 51) soll zwischen Münster und Telgte vierspurig ausgebaut werden. Straßen-NRW stellte die Planung in Handorf und Telgte öffentlich vor.
Nachrichten-Ticker