Fußball: Westfalenliga 2:0 gegen Delbrück: Preußen Münster II ist Tabellenführer nach dem Arbeitssieg

Münster -

Eine spielerische Glanzleistung war es nicht gegen einen unangenehmen und gut verteidigenden Gegner. Doch mit der nötigen Geduld und Klasse löste der SC Preußen Münster II die Aufgabe gegen den Delbrücker SC und übernahm in der Westfalenliga wieder die Tabellenführung.

Von Verena Hagedorn
Preußen-Kapitän Nils Burchardt hängt hier den Delbrücker Gianluca Mazza (l.) ab.
Preußen-Kapitän Nils Burchardt hängt hier den Delbrücker Gianluca Mazza (l.) ab. Foto: Wilfried Hiegemann

Nach der Niederlage vergangene Woche beim VfL Theesen musste die Reserve des SC Preußen Münster wieder gegen einen Gegner aus Ostwestfalen ran. Der Delbrücker SC forderte den Tabellendritten, der jedoch seine Klasse bewies und am Ende verdient mit 2:0 (1:0) gewann.

Die Gastgeber taten sich zunächst schwer, denn der Gegner machte die Räume eng, störte den Spielaufbau und verteidigte stark. Die erste Chance hatten dann auch die Gäste, als der Ball nach einem verunglückten Abstoß von Keeper Marko Dedovic direkt Gianluca Mazza vor die Füße fiel. Sein strammer Abschluss ging nur hauchdünn am Tor vorbei (17.). Den Preußen gelang es erst nach 25 Minuten, das Delbrücker Abwehrbollwerk zu durchdringen, doch Adrian Knüver vergab nach Vorlage von Fabian Kerellaj. Im Gegenzug waren die Münsteraner erneut im Glück, denn der Abseitstreffer von Andrea Cesa wurde vom souveränen Schiedsrichter Holger Danielsiek als solcher erkannt (26.). Richtig aufatmen konnte der SCP drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff, als André Born für die Führung sorgte (42.).

Nach der Pause wurden die Hausherren stärker und erarbeiteten sich die Räume, die ihnen im ersten Spielabschnitt noch gefehlt hatten. Viel lief über die Außen, doch nun gelang es dort auch mal durchzubrechen. Die eingewechselten Ali Ibraim und Avni Özmen sorgten für ordentlich Wirbel – und in der 73. Minute fiel auch fast für das 2:0, doch Özmen schob den Ball nicht nur am bereits geschlagenen Delbrücker Keeper Daryoush Hosseini, sondern auch am Tor vorbei. Für die Vorentscheidung sorgte Kerellaj (77.), der vom umtriebigen Born perfekt bedient worden war. In den Schlussminuten wurde der Gast durch einige Standards noch bedingt gefährlich, wirklich anbrennen ließen die neuen Tabellenführer aus Münster (Rödinghausen II verlor bei Borussia Emsdetten mit 0:2) jedoch nichts mehr – und sind also bestens vorbereitet auf das Derby gegen den TuS Hiltrup nächste Woche.

Trainer Sören Weinfurtner war zufrieden mit seiner Elf: „Delbrück hat über einen langen Zeitraum sehr stark verteidigt. In der zweiten Hälfte klappte es besser mit unserem Ballbesitzspiel. Ein Arbeitssieg, nach dem wir uns auf nächste Woche noch mehr freuen.“ SCP: Dedovic – Lackmann, Woitaschek, Klauke, Conze – Klann, Knüver (67. Ibraim) – Born (80. Touray), Burchardt, Kerellaj – Wegmann (72. Özmen)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6151790?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F