Fußball: Westfalenliga Preußen II kassiert gegen Emsdetten die erste Niederlage

Münster -

Nach vier Siegen in den ersten vier Spielen kassierte Preußen Münster II die erste Niederlage dieser Saison. Aufsteiger Borussia Emsdetten zog dem Spitzenreiter mit einer starke Abwehrleistung den Zahn und gewann 2:1.

Von Max den Benken
Sören Weinfurtner registrierte personellen Notstand.
Sören Weinfurtner registrierte personellen Notstand.

Einen überraschenden Dämpfer erhielt die mit vier Siegen gestartete U 23 des SC Preußen Münster. Am Sonntag unterlag der personell geschwächte Westfalenliga-Spitzenreiter gegen Aufsteiger Borussia Emsdetten mit 1:2 (1:1).

Das Spiel begann mit viel Tempo und engagiert geführten Zweikämpfen. Jefferson Laiton Lesmes rettete in der sechsten Minute nach einer Hereingabe gleich zweifach im Fünfmeterraum. Auf der Gegenseite ging ein Kopfball von Marius Lackmann nach Julian Conzes Freistoß übers Tor (10.). André Born gelang fünf Minuten später mit einem strammen Distanzschuss die Führung für den Gastgeber.

Die Freude über das 1:0 währte allerdings nicht lange: Nach einer unübersichtlichen Situation in Münsters Strafraum sprach Schiedsrichter Alexander Wensing den Gästen einen Handelfmeter zu. Niklas Melzer ließ sich die Chance nicht nehmen (22.).

Die Gastgeber wirkten zwar aktiver, doch sie kamen durchgängig zu selten zum Abschluss. Trainer Sören Weinfurtner sagte nach dem Abpfiff: „Emsdetten hat wirklich sehr, sehr gut verteidigt. Bei uns fehlten hingegen die letzten zehn Prozent Genauigkeit.“

Nach der Pause kam der eingewechselte Fabian Kerellaj gut in den engen Räumen zurecht und strahlte in mehreren Situationen Gefahr aus. Das sah gut aus, doch dann führte ein „katastrophaler individueller Fehler“ (Weinfurtner) zum 1:2 (70.): Torhüter Marko Dedovic lief unnötig gegen Markus Meinigmann raus, Peter Lakenbrink bekam den Ball und schoss ins dann leere Gehäuse.

Die Gäste konzentrierten sich nun zunehmend auf solide Abwehrarbeit, hatten offensiv kaum mehr Ideen. Nach gefährlichem Spiel von Keeper Nils Wiedenhöft gegen Laiton Lesmes hatte auch die Preußen die Elfmeter-Chance (72.), Nils Burchardt vergab jedoch. Weinfurtner fand eine Erklärung für die Niederlage. „Wir laufen seit Wochen personell auf der letzten Rille. Ich musste Leute auf Positionen spielen lassen, die sie nicht gewohnt sind.“ SCP: Dedovic – Conze, Woitaschek (85. Özmen), Laiton Lesmes, Lackmann – Klann, Knüver, Burchardt, Born – Ibraim (46. Kerellaj), Wegmann (70. Wald)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6038444?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F