Grenzgänger - Teil 1
Glücklich in Münster

Münster -

Derby-Zeit in der 3. Fußball-Liga: Am Sonntag kommt es in Münster zum Duell zwischen Preußen Münster und Arminia Bielefeld. In den Kadern beider Teams steht je ein Grenzgänger. Armine Marc Lorenz spielte früher für den SCP. Kevin Schöneberg war in der anderen Richtung unterwegs: Er trug vor seinem Engagement in Münster für kurze Zeit das Bielefelder Trikot.

Mittwoch, 15.10.2014, 10:00 Uhr aktualisiert: 15.10.2014, 14:28 Uhr
Obenauf: Kevin Schöneberg spielt im dritten Jahr für Preußen Münster. Zuletzt stand der 29-jährige Außenverteidiger fünfmal in Folge in der Startformation. Foto: Jürgen Peperhowe

Außenverteidiger Kevin Schöneberg (29) ist seit Sommer 2012 ein Preuße. Von Oktober 2010 bis Januar 2011 stand er bei Arminia Bielefeld unter Vertrag. Mit dem ehemaligen Jugend- und Junioren-Nationalspieler sprach unser Redaktionsmitglied Wilfried Sprenger .

Drei Monate auf der Alm, das nennt man Intermezzo. Was ist da schief gelaufen? Oder war Bielefeld gar ein Missverständnis?

Kevin Schöneberg: Nach dem Abstieg mit Rostock in die Dritte Liga war ich für kurze Zeit ohne Vertrag. Trainer Christian Ziege hat mich dann nach Bielefeld geholt. Er wurde kurz darauf entlassen und durch Ewald Lienen ersetzt. Lienen hat mir versichert, dass ich sein Mann sei, dann aber Sandro Kaiser von 1860 München für meine Position verpflichtet. Ich habe keine Perspektive gesehen und bin dann zum Zweitliga-Konkurrenten VfL Osnabrück gewechselt.

Was ist in Münster besser als in Bielefeld?

Schöneberg: Schwierige Frage, ich war ja nicht lange in Bielefeld. Grundsätzlich fühle ich mich in Münster wohler. Und das nicht nur im Verein sondern auch außerhalb des Fußball-Umfeldes.

Was schätzen Sie an der Arminia?

Schöneberg: Als ich dort gespielt habe, stand der Club kurz vor der Insolvenz, da sah es nicht gut aus. Aktuell würde ich sagen – natürlich aus der Distanz: Bielefeld wird mittlerweile wieder sehr ordentlich geführt und ist immer noch eine gute Adresse im deutschen Fußball.

Wie geht das Derby am Sonntag aus?

Schöneberg: Wir werden gewinnen, ganz sicher. In welcher Höhe ist mir völlig egal. Ein 1:0 in der 90. Minute würde mir völlig reichen.

Wo steht Preußen Münster am Saisonende?

Schöneberg: Im oberen Drittel, auf jeden Fall. Den Rest muss man abwarten, in dieser Liga geht es außerordentlich eng zu. Viele Dinge werden erst im Schlussspurt entschieden. Wer dann eine Serie hinlegt, kann ganz vorn landen. Wer patzt, fällt raus. Das haben wir selbst vor zwei Jahren erlebt.

Wo steht Arminia Bielefeld am Saisonende?

Schöneberg: Solange sie hinter uns stehen, ist mir das völlig egal.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2809847?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F
Mehr als eine halbe Million Übernachtungen
 
Nachrichten-Ticker