Leichtathletik
Gemeinsam sind sie (fast) unschlagbar

Horstmar -

Bei den Staffelmeisterschaften in Ibbenbüren schnitten die Athleten des TuS Germania Horstmar mal wieder bombig ab. Von den insgesamt acht Staffeln gewannen fünf einen Kreismeistertitel.

Dienstag, 11.06.2019, 14:33 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 14:34 Uhr
Über drei Mal 800 Meter waren Johanna Ruck, Theresa Broghammer und Magdalena Dahme erfolgreich. Foto: Germania Horstmar

Perfektes Wetter und ein starker Teamgeist spornten Horstmars Leichtathleten bei den Staffelmeisterschaften in Ibbenbüren zu Hochleistungen an. Gemeldet waren fünf Sprint- und drei Langstaffeln. Von den insgesamt acht Staffeln gewannen fünf einen Kreismeistertitel.

Den Anfang machte die 4x50m Staffel der MU 12 in der Besetzung Tom Geisler, Collin Hatwig, Enno Kreimer und Jonas Deitmaring. Im letzten von drei Zeitläufen der Altersklasse siegten die Jungen in 30,97 sek. Keine Staffel zuvor lief schneller, sodass sich die Jungs den Titel sicherten.

Auf die Jungen folgte die Staffel der Startgemeinschaft Horstmar/Burgsteinfurt/Riesenbeck in der WU 14 mit der Besetzung Ida Dierken (Riesenbeck), Johanna Ruck, Sabrina Pugge und Salomé Terbrüggen (alle Horstmar). In 43,34 sek. liefen die vier Mädchen auf Platz zwei. In der Altersklasse der WJU 16 brachte die Startgemeinschaft zwei Staffeln an den Start. Die zweite in der Besetzung Vivijana Pusch, Liann Geretzki (beide Horstmar), Annika Brößkamp (Burgsteinfurt) und Joana Hermann (Riesenbeck) lief ein gutes Rennen und sicherte sich Platz drei der Gesamtwertung.

Knapp an der Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Bremen lief die erste Staffel der Startgemeinschaft vorbei. Die vom Deutschen Leichtathletikverband festgesetzte Norm von 51 sek. verpassten die Mädchen um nur 15 Hundertstel. Ira Stemmerich, Leni Otte (beide Riesenbeck), Malin Pommerening und Ehmi Heimann (beide Horstmar) sicherten sich damit zwar den ersten Platz, gaben sich mit der Zeit aber nicht zufrieden und starten am Samstag in Gladbeck einen weiteren Versuch, die Norm zu knacken. Die WJU 20 der Startgemeinschaft Germania Horstmar/Jahn Rheine in der Besetzung Nadine Arning, Laura Köster, Marie Hellmann und Helen Blum (alle Horstmar) konnte ihre zwei Wochen zuvor aufgestellte Saisonbestleistung von 51,08 sek. noch einmal verbessern und sicherte sich in 50,62 sek. den Kreismeistertitel. Der WJU 20 taten es die Frauen nach und liefen in der Besetzung Nele Winter (Rheine), Sophia Terkuhlen, Franziska Lenz (beide Horstmar) und Fenja Gude (Rheine) ebenfalls eine neue Bestzeit und sicherten sich in 50,63 sek. den Titel.

Nach den Sprintstaffeln folgten die Langstaffeln. Die 3x800 der WU 14 gewann die Startgemeinschaft Horstmar/Burgsteinfurt/Riesenbeck in der Besetzung Theresa Broghammer (Riesenbeck), Johanna Ruck und Magdalena Dahme (beide Horstmar) mit 8:50,21 min.

Nur wenige Tage nach den Staffelmeisterschaften fand das Burgmannstädter Schülersportfest statt. Schwierige Windverhältnisse machten es den Athleten nicht leicht. Dennoch konnten gute Ergebnisse erzielt werden. Die Niederländerin Marleen Baas vom A.C. Tion Enschede warf mit dem 500g Speer sogar einen neuen niederländischen Jugendrekord. Gleich im ersten Versuch warf sie den Speer 47,43 m weit und somit drei Zentimeter weiter als der bisherige Rekord.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6682325?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F
Sexueller Missbrauch: Anfangsverdacht gegen Reitlehrer
Anzeige wurde erstattet: Sexueller Missbrauch: Anfangsverdacht gegen Reitlehrer
Nachrichten-Ticker