Langenhorster Niederlagen gegen Borussia Emsdetten II und FC Nordwalde Keine Punkte für die SpVgg

Ochtrup/Nordwalde -

Keine Punkte für die Spielvereinigung: Zwei Mal mussten die Schützlinge von Trainer Christian Löbbering auf den „Acker“, Zählbares kam dabei nicht heraus.

Von Günter Saborowski
Anke Markmann (l., hier im Duell mit Ann-Christin Bauland) erzielte für den FC Nordwalde in der 79. Minute den siegbringenden Treffer.
Anke Markmann (l., hier im Duell mit Ann-Christin Bauland) erzielte für den FC Nordwalde in der 79. Minute den siegbringenden Treffer. Foto: Thomas Strack

Zwei Spiele innerhalb von vier Tagen mussten die Fußballerinnen der SpVgg Lan­genhorst/Welbergen absolvieren und holten dabei keine Punkte. Gegen Borussia Emsdetten II unterlag die Mannschaft von Trainer Christian Löbbering mit 1:2 (0:1), gegen den FC Nordwalde gab es eine 0:1 (0:0)-Niederlage.

„Gegen Emsdetten war mehr möglich, aber wir haben einige Hundertprozentige nicht gemacht. Gegen Nordwalde war es eigentlich ein typisches 0:0-Spiel. Leider haben wir in der Schlussphase einmal nicht richtig aufgepasst“, beklagte der Langenhorster Trainer die beiden Niederlagen.

Lara Feld brachte Emsdetten am Donnerstag früh in Führung (10.), Wenke Löcker glich mit einem Hammer aus 20 Metern direkt nach der Pause zum 1:1 aus (47.), doch in der 68. Minute besiegelte Jana Krake mit dem 2:1 die Niederlage der Langenhorsterinnen.

Am Sonntag im zweiten Heimspiel der Woche gegen Nordwalde brandete erst spät der Siegesjubel der Nordwalderinnen auf. „Ab der 70. Minute waren alle Beteiligten platt. Anke Markmann hat sich dann mit letzter Kraft nach einem Pass von Anna Kamphues noch einmal aufgerafft und aus 16 Metern das 1:0 geschossen“, schilderte Nordwaldes Coach Mirco Lauvers den Siegtreffer in der 79. Minute. „Das war ein echtes Kampfspiel, aber sehr fair“, so der Lan­genhorster Löbbering. Nordwalde hatte wenig klare Torchancen, zumal diese meist schlecht zu Ende gespielt worden waren. Lena Grimme und Anna Spieker hatten noch die besten, kamen aber nicht zum Torerfolg.

Die Spielvereinigung hat am Donnerstag gegen TuS Recke (20 Uhr) ein Nachholspiel, am Samstag folgt das Pokalhalbfinale bei den SF Gellendorf (12 Uhr) und am Montag ein Heimspiel gegen Epe (11 Uhr).

"

Das war ein echtes Kampfspiel, aber sehr fair.

Christian Löbbering

"
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5620281?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F