Fußball: Kreisliga A Steinfurt Das Coole an Nordwalde

Nordwalde -

Am Ende wurde es deutlich: Mit 0:4 (0:0) verlor der abstiegsbedrohte SV Burgsteinfurt II das Auswärtsspiel beim 1. FC Nordwalde. Dass es der Tabellenzweite so hoch gewinnen würde, war lange Zeit allerdings nicht absehbar.

Von Vera Szybalski
Erst in der zweiten Halbzeit stellten Michael Dömer (l.) und der 1. FC Nordwalde die Weichen auf Sieg gegen die Burgsteinfurter um Raphael Fuchs (M.) und Tobias Buck. Daniel Lepping (kl. Bild) erzielte das vorentscheidende 2:0.
Erst in der zweiten Halbzeit stellten Michael Dömer (l.) und der 1. FC Nordwalde die Weichen auf Sieg gegen die Burgsteinfurter um Raphael Fuchs (M.) und Tobias Buck. Daniel Lepping (kl. Bild) erzielte das vorentscheidende 2:0. Foto: Vera Szybalski

Denn in den ersten 45 Minuten bekleckerte sich Nordwalde nicht mit Ruhm. Höhepunkte gab es kaum, es war eine zerfahrene Partie. Kein Wunder also, dass Nordwaldes Coach Matthias Kappelhoff über den ersten Durchgang lieber den Mantel des Schweigens hüllte: „Das Coole an der Mannschaft ist ja, dass sie nach so einer Halbzeit in der Lage ist, so eine zweite Halbzeit zu spielen.“

Die lief deutlich besser für die Gastgeber, obwohl zunächst Burgsteinfurt die Chance zur Führung hatte. Maurice Hörstker (48.) scheiterte aber an FCN-Keeper Julian Kemper. „Wer weiß, wie es läuft, wenn Maurice da das 1:0 macht“, trauerte Stemmerts Trainer Maik Reichstein der vergebenen Möglichkeit hinterher.

Statt eine Führung zu verwalten, lief Burgsteinfurt eine Viertelstunde später einem Rückstand hinterher. „Durch unglückliche Umstände fällt dann das 1:0 für Nordwalde. Wenn das nicht passiert, beißen sie sich an uns die Zähne aus“, mutmaßte Reichstein.

Aber das Tor fiel. Nach einer Flanke von Michael Dömer wurde Stemmerts Tim Lahrkamp dann ungewollt zum Vorlagengeber für Tobias Jostarndt (63.), er schoss sich selber an und beförderte den Ball damit in den Laufweg von Jostarndt, der sich die Chance nicht nehmen ließ. Viele hochkarätige Möglichkeiten hatten sich die Hausherren bis dato nicht erarbeitet, mit der Führung im Rücken bewiesen die Nordwalder aber einmal mehr ihre Klasse. Eine Hereingabe von Thomas Laumann verwertete Daniel Lepping (71.) zum 2:0.

Während Burgsteinfurt resigniert wirkte, legte Nordwalde noch zwei Treffer nach. Reichstein: „Nordwalde hat sich in einen Rausch gespielt.“ Jens Wietheger (81.) traf nach Vorarbeit von Bernd Weßeling zum 3:0. Weßeling (84.) und Florian Gerke (86.) verpassten Treffer Nummer vier, den erzielte in der Nachspielzeit der eingewechselte Johannes Wähning (90.+1). „Wir haben wieder mit einer anderen Mannschaft gespielt, wieder mit einer anderen Formation. Das war eine Charakterleistung“, lobte Kappelhoff.

FCN: Kemper – T. Jostarndt, Greiling, Gerke, Laumann – Weßeling, Sommer (59. Möllers), Godt (49. Lambers), Wietheger – Lepping (80. Wähning), Dömer.

SVB: Beckonert – Lahrkamp (82. Koers), Rawert, Müller (55. Mundus), Abbing – Spieker, Fuchs, Anyanwu, Schürmann – Buck, Hörstker (71. Reuter).

Tore: 1:0 Jostarndt (63.), 2:0 Lepping (71.), 3:0 Wietheger (81.), 4:0 Wähning (90.+1).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4801441?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F