Fußball Kreisliga A: TuS Laer - Arminia Ochtrup Packendes Duell ohne Sieger

Laer/Ochtrup -

Ein Blick auf die Tabelle reicht und es ist klar: Für den TuS Laer und den SC Arminia Ochtrup geht es in dieser Saison um nicht mehr viel. Beste Voraussetzungen also für ein Spiel der Kategorie Sommerfußball. Genau so kam es – nicht.

Pawel Ozog (r.) traf per Kunstschuss.
Pawel Ozog (r.) traf per Kunstschuss. Foto: Marc Brenzel

Stattdessen lieferten sich der Tabellenfünfte aus Laer und der Dritte aus Ochtrup ein packendes Duell inklusive eines Treffers aus 40 (!) Metern und einer heißen Schlussphase mit zwei Toren in den letzten Minuten. Einen Sieger fand die Begegnung allerdings nicht, Laer und Ochtrup trennten sich 3:3 (2:1) unentschieden.

„Unterm Strich ist das ein verdientes Remis“, gab sich Arminen-Coach Thomas Schulten mit dem Punkt zufrieden. Zwar waren seine Ochtruper kurz vor Schluss den drei Zählern nahe, zu Beginn der Partie hatte aber Laer klar die Nase vorne und führte nach Toren von Nico Stippel (19.), der eine Flanke des starken Philipp Hagenhoff verwertete, und Jan Peter Schule Lohoff (24.) völlig verdient. „Da haben wir super Fußball gespielt“, freute sich Laers Trainer Markus Pels über eine starke halbe Stunde. Danach bekam die Arminia das Spiel besser in den Griff und nutzte in Person von Steffen Beckmann (44.) einen Fehlpass der Laerer zum Anschlusstreffer.

Es war ein offener Schlagabtausch, weil die Teams mit offenem Visier agierten. Beste Chancen gab es auf beiden Seiten: Während die Hausherren Eins-gegen-eins-Situationen nicht konsequent genug nutzten, hatte Ochtrup Pech, dass gleich zwei Mal ein Schuss an den Pfosten prallte. Den Ausgleich erzielten die Gäste schließlich durch Pawel Ozog (51.), der fast von der Mittellinie und damit einen Schuss aus gut 40 Metern im Kasten der Laerer unterbrachte.

Als Linus Lienkamp in der 88. Minute den SCA dann erstmals in der Begegnung in Führung brachte, wähnten sich die Arminen schon auf der Siegerstraße. Aber Laer schlug noch einmal zurück. Mit einem „Freitagsschuss“ (Pels) versenkte Jan Schwier (90.+3) aus 24 Metern den Ball unhaltbar zum 3:3 im Ochtruper Kasten. Moral bewiesen, noch einen Punkt geholt und das angesichts der argen Personalnot – Pels: „Ich muss der Mannschaft Respekt zollen.“

TuS: Kleymann - Veltrup, Blanke, Bröker (51. Pels), Eckelmeier - Stippel, Frie, Schwier, Hagenhoff - Celik, Schulze Lohoff.

SCA: Neumann - M. Engbring, Dinkhoff, Kappelhoff, J. Engbring - Liening, Frieling, Hannekotte (59. Lienkamp), Ransmann (76. Duesmann) - Beckmann, Ozog (59. Carvalho).

Tore: 1:0 Stippel (19.), 2:0 Schulze Lohoff (24.), 2:1 Beckmann (44.), 2:2 Ozog (51.), 2:3 Lienkamp (88.), 3:3 Schwier (90.+3).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4798044?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F