Handball in der Bezirksliga Euregio Arminia-Handballer siegen im Derby gegen den TB Burgsteinfurt

Ochtrup -

Einen 40:34 (17:16)-Heimsieg landete der SC Arminia Ochtrup am Samstagabend im Nachholspiel gegen den TB Burgsteinfurt. Dank des doppelten Punktgewinns sind die Töpferstädter dem Klassenerhalt ein großes Stück näher gekommen. Entscheidend war, dass zwei der SCA-Raketen in der Schlussphase zündeten.

Von Marc Brenzel
Arminias Rechtsaußen Timo Wiggenhorn (4.v.l.) machte ein sehr gutes Spiel und traf am Samstagabend gegen die Burgsteinfurter sechs Mal.
Arminias Rechtsaußen Timo Wiggenhorn (4.v.l.) machte ein sehr gutes Spiel und traf am Samstagabend gegen die Burgsteinfurter sechs Mal. Foto: Angelika Hoof

Dass Arminia Och­trups Handballer auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen, nimmt immer konkretere Formen an. Am Samstagabend schlugen die Töpferstädter vor eigenem Publikum den Kreisrivalen TB Burgsteinfurt mit 40:34 (17:16) und verbuchten damit zwei ganz wichtige Zähler für den Klassenerhalt.

Entscheidend war, dass die Hausherren in den letzten zehn Minuten der Partie mehr zuzusetzen hatten als der Gegner. Dabei füllten Christian Woltering und Max Oelerich ihre Rollen als Anführer und Haupttorschütze prima aus.

50 Minuten lang begegneten sich die Teams auf Augenhöhe, wobei sich keine der beiden Seiten entscheidende Vorteile erspielen konnte. Das lag auch daran, weil beide Abwehrreihen dem Kontrahenten zu viele Lücken anboten. Kurz vor dem Wechsel brachte Marvin Schiemenz die Ochtruper mit zwei Knallern mit 17:15 in Führung, doch Jesse Frieling gelang mit einem seiner acht Tore der 16:17-Anschluss.

Die Arminen kamen besser aus den Kabinen. Vorne waren in schneller Folge Niklas Pohl, Timo Wiggenhorn und Raphael Woltering erfolgreich, hinten behielt Keeper Luca Lehmann zwei Mal gegen Thorben Steenweg die Oberhand – 20:17.

Die Gastgeber behaupteten Mitte des zweiten Abschnitts einen Zwei- bis Drei-Tore-Vorsprung, konnten sich gegen die Stemmerter aber nie richtig absetzen. Der Tabellendritte aus der Kreisstadt biss sich zurück. Niclas Vinhage, Frieling und Stephan Volkeri machten aus einem 27:30 ein 30:30. Als Frieling den Turnerbund mit 31:30 nach vorne brachte (51.), drohte den Arminen Ungemach.

„Ich bin ganz ruhig geblieben, weil ich wusste, das wir die nötige Qualität haben“, so Arminen-Trainer Sven Holz. In dieser Phase übernahmen Woltering und Oelerich die Verantwortung. Bis zum Schlusspfiff traten auf Ochtruper Seite nur noch die beiden Rückspieler als Torschützen auf, wobei Oelerich sechs und Woltering drei Mal erfolgreich war. „Wir mussten gewinnen, Burgsteinfurt konnte. Am Ende war unser Müssen etwas zwingender“, so Holz.

„Die Ochtruper waren heute nicht unbedingt die bessere Mannschaft, haben unsere Fehler aber bestraft. Daher geht die Niederlage in Ordnung“, fasste TBB-Coach Stephan Nocke seine Eindrücke zusammen.

SCA-Tore: Oelerich (10), C. Woltering (8/4), Wiggenhorn (6), Schiemenz (5), R. Woltering, Thiemann (beide 3), Witt (2), J. Leusder, Büter und Pohl (je 1).

TBB-Tore: Frieling (8/1), Steenweg (6), Kretzschmar (6/2), Tasche, Volkeri (4), Gasanov (2), Vinhage, Barnow, Schnittker und Stumpe (je 1).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4783115?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F