Fußball in der Bezirksliga Piggen verstärken sich dreifach

Borghorst -

Die Namen von drei weiteren Neuzugänge präsentierte am Donnerstag Wilmsbergs Spielertrainer Christof Brüggemann. Von der Reserve des TuS Altenberge kommen Cedric Eisfeldt, Mario Töller und Sebastian Häder.

Von Marc Brenzel
Cedric Eisfeldt (l.) will seine Tore in der nächsten Saison für den SV Wilmsberg schießen.
Cedric Eisfeldt (l.) will seine Tore in der nächsten Saison für den SV Wilmsberg schießen. Foto: Alex Piccin/Heimspiel

Die Reserve des TuS Altenberge ist eine Talentschmiede, in der anscheinend auch für andere Vereine vielversprechende Fußballer geformt werden. Mit Cedric Eisfeldt, Mario Töller und Sebastian Häder schließen sich drei Kicker des Kaders im Sommer dem Bezirksligisten SV Wilmsberg an. Zuvor hatten die Piggen mit Jan Markfort schon einen weiteren Akteur aus Reihen der Altenberger Zweitvertretung verpflichtet.

„Wir testen ja gerne und regelmäßig gegen die Altenberger U 23, und da sind mir diese Jungs halt positiv aufgefallen“, erklärt SVW-Spielertrainer Christof Brüggemann sein Interesse an den drei Neuen.

Eisfeldt, der am Sonntag beim 5:0-Sieg gegen den SC Nienberge seine Saisontreffer elf bis 13 erzielte, ist bei den Wilmsbergern für ganz vorne beziehungsweise für die offensive linke Seite eingeplant. „Ich traue Cedric zu, dass er auch eine Liga höher seine Törchen macht“, so Brüggemann.

Töller bringt bereits Bezirksliga-Erfahrung mit. Zu Saisonbeginn spielte er noch für Greven 09, bevor es ihn im Winter zum TuS zog. „Mario will bei uns beweisen, dass er die Qualitäten für diese Klasse besitzt. „Ein prima Mann für die Spitze“, findet sein neuer Trainer.

Der Jüngste im Bunde ist der 19-jährige Sebastian Häder, den Brüggemann auch aufgrund seiner Vielseitigkeit schätzt. Häder fühlt sich auf der „Sechs“ oder der „Zehn“ genau so heimisch wie auf außen.

„Das sind drei Jungs, die ein großes Potenzial mit sich bringen. Wenn wir mit ihnen arbeiten, bin ich mir sicher, dass sie ihre Qualitäten auch in der Bezirksliga auf den Platz bekommen“, meint Brüggemann.

Einen Wunsch hat sich der Coach bislang noch nicht erfüllen können – einen Innenverteidiger. „Die Suche gestaltet sich sehr schwierig, aber ich bin guter Dinge, dass wir auch das hinbekommen“, will sich Brüggemann weiter scouten.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4706808?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F