Bezirksliga-Euregio: TB Burgsteinfurt - TV Vreden Es geht um die Meisterschaft

Burgsteinfurt -

Es ist das Topspiel des Wochenendes in der Handball-Bezirksliga Euregio: Der Tabellendritte, TB Burgsteinfurt, erwartet am Sonntag um 18 Uhr den Ligavierten TV Vreden. Dabei trifft der nach Ansicht von Trainer Stephan Nocke „beste Rückraum der Liga“ auf den Turnerbund.

Von Günter Saborowski
Moritz Stumpe machte im Hinspiel in Vreden in der Abwehr ein Bombenspiel.
Moritz Stumpe machte im Hinspiel in Vreden in der Abwehr ein Bombenspiel. Foto: Thomas Strack

Es ist das Topspiel des Wochenendes in der Handball-Bezirksliga Euregio: Der Tabellendritte, TB Burgsteinfurt, erwartet den Ligavierten TV Vreden. Dabei trifft der nach Ansicht von Trainer Stephan Nocke „beste Rückraum der Liga“ auf den Turnerbund, der die Partie aus zweierlei Gründen gewinnen will und muss: „Wir wollen natürlich unseren Heimnimbus wahren“, sagt Nocke. Und selbstverständlich wollen die Burgsteinfurter auch ihre Chance auf die Meisterschaft nicht aufs Spiel setzen.

Stärkste Akteure beim TVV auf den Halbpositionen sind Christian Buning und Julius Jetter, die zusammen gegen Neuenkirchen zuletzt zwölf Tore erzielt haben. Dritter im Bunde ist Kreisläufer Tobias Rahmer, der ebenfalls sechsmal traf, viermal vom Punkt.

Vredens Team hat allerdings ein Problem: Auswärts verliert es sehr oft, da es in eigener Halle gewohnt ist, mit Harz zu spielen. „In Vreden haben wir sie aber auch geschlagen“, wendet Nocke ein, der „echt stolz darauf ist“. Immerhin war der Turnerbund die einzige Mannschaft, die Vreden auf eigenem Parkett geschlagen hat (34:33). „Nö, knapp war das nicht. Wir haben immer geführt“, war der Erfolg laut Nocke sogar eindeutig.

Damals war die Deckung der Schlüssel zum Erfolg. Aktuell gab sie zuletzt Anlass zu Kritik, soll aber besser geworden sein. „In Ibbenbüren waren wir auf einem guten Weg“, sagt Nocke. In Vreden habe man im Hinspiel mit 6:0 begonnen, dann aber auf eine offensive 5:1 umgestellt. „Hat besser geklappt“, so Nocke. Diesmal auch?

Einziger Ausfall ist Kevin Aguiar.

►  Anwurf: Sonntag, 18 Uhr, Willibrordhalle

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4706387?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F