Handball: Verbandsliga A-Jugend TBB feiert die Meisterschaft

Burgsteinfurt -

Ein Sieg fehlte den A-Juniorinnen des TB Burgsteinfurt noch zum Erreichen des großen Ziels. Dieser stand gegen den Tabellenletzten TuS Wehe lange Zeit auf der Kippe. Doch dank einer starken Schlussphase hieß es am Ende: Der TBB ist Verbandsligameister!

Von Jan Gudorf
So sehen Meister aus: Dank eines 30:23-Erfolgs gegen den TuS Wehe fuhr die A-Jugend des TB Burgsteinfurt bereits zwei Spieltage vor Saisonende den Verbandsligatitel ein.
So sehen Meister aus: Dank eines 30:23-Erfolgs gegen den TuS Wehe fuhr die A-Jugend des TB Burgsteinfurt bereits zwei Spieltage vor Saisonende den Verbandsligatitel ein. Foto: Jan Gudorf

Mitte der ersten Halbzeit hatte es den Anschein, als müsse die große Party ausfallen. 6:11 lagen die A-Juniorinnen des TB Burgsteinfurt gegen den TuS SW Wehe zu diesem Zeitpunkt zurück. Der benötigte Sieg für das vorzeitige Sichern der Verbandsliga-Meisterschaft schien in weiter Ferne. Aber die Burgsteinfurter Handballerinnen zeigten eine meisterliche Schlussphase und machten durch den 30:23 (12:13)-Sieg den Titelgewinn schließlich doch perfekt.

Bereits zwei Spieltage vor dem Saisonende ist der Turnerbund damit nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Alle sechs Partien in diesem Kalenderjahr wurden – zumeist sehr deutlich – gewonnen. Der verdiente Lohn: Schon nach dem letzten Heimspiel der Spielzeit darf groß gefeiert werden. „Wir waren in den sechs Jahren, in denen wir überkreislich spielen, immer oben mit dabei, sind aber nie Meister geworden. Es ist schön, dass es im letzten Jahr mit dieser Mannschaft geklappt hat“, freute sich Ansgar Cordes.

Rundum zufrieden dürfte der Trainer mit der ersten Halbzeit jedoch nicht gewesen sein, denn das Spiel lief zunächst anders als man sich eine Begegnung zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellenletzten vorstellt. „Wir haben uns schwer getan und wirkten müde“, erklärte Cordes.

Nach einer Auszeit kämpfte sich der TBB bis zur Pause heran. Anschließend entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie (18:18 nach 43 Minuten), ehe die Burgsteinfurterinnen nach einer Dreiviertelstunde aufdrehten. Sie waren in den Schlussminuten den nun kraftlosen Gästen klar überlegen und bewiesen, dass sie sich fortan zu Recht als Meister bezeichnen dürfen.

Tore : P. Cordes (9/1), Ahaus, Vehoff, Fischer (je 5), Antfang (3), Peters (2), Javernik (1).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4698728?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F