Tischtennis: NRW-Liga TB dominiert Derby

Burgsteinfurt/Metelen -

Das Derby zwischen dem TB Burgsteinfurt und dem TTV Metelen wurde zu einer klaren Angelegenheit für den TB. Obgleich es hinterher durchaus unterschiedliche Wahrnehmungen gab.

Jörg Bäumer und Yorrick Michaelis punkteten für den TB Burgsteinfurt im Doppel.
Jörg Bäumer und Yorrick Michaelis punkteten für den TB Burgsteinfurt im Doppel. Foto: Thomas Strack

Durchaus unterschiedlich waren die Einschätzungen der Mannschaftsvertreter nach dem 9:1-Sieg des TB Burgsteinfurt gegen den TTV Metelen im Punktspiel der Tischtennis-NRW-Liga.

„Es ging enger zu als es das Ergebnis vermuten lässt“, lautete die Einschätzung von Tim Beuing aufseiten des Siegers. „Die beiden Spiel, die über fünf Sätze gingen, konnte wir für uns entscheiden. Wir haben über drei Stunden gespielt. Ein 9:4 wäre auch möglich gewesen“, räumte Beuing ein. Wobei er in erster Linie sein Einzel gegen Sebastian Doedt und das von Yorrick Michaelis gegen Hendrik Waterkamp ansprach. Beuing sah sich bereits einem 0:2-Rückstand ausgesetzt, ehe er das Spiel in den weiteren drei Sätzen noch zu seinen Gunsten (9:11, 7:11, 11:9, 11:6 und 11:5) umbog. Auch Michaelis entschied seinen Tischtennis-Krimi erst im fünften Satz (11:5, 6:11, 17:15, 8:11 und 11:5).

Derweil herrschte beim TTV Ernüchterung. „Wir haben uns zwar gegenüber dem Hinspiel in Metelen beim 0:9 besser verkauft und sicherlich in der Höhe auch etwas zu klar verloren. Dennoch ist die spielerische Überlegenheit des Turnerbundes einmal mehr deutlich geworden. In dieser Saison ist die NRW-Liga eine Zweiklassen-Gesellschaft, in der vier Teams um den Klassenerhalt spielen, und Steinfurt als letztjähriger Oberligist und Tabellenvierter zählt nicht zu diesen Teams, gegen die wir punkten können.“ Jan Tewes, Teamsprecher des TTV Metelen, brachte es auf den Punkt. Das Kreisduell in der NRW-Liga ging mit 9:1 und 28:12 Sätzen am Ende deutlich an die Kreisstädter, für den einzigen Zähler aufseiten der Gäste sorgten Dawid Ciosek/Hendrik Waterkamp mit einem Viersatzerfolg über Tim Beuing und Hendrik Arning. In den Einzeln ging es diesmal knapper als im Hinspiel zu. Ansonsten verbuchten die Gäste den ein oder anderen Satzgewinn, am verdienten Heimerfolg des Turnerbundes gab es jedoch auch im Lager des unterlegenen TTV Metelen nichts auszusetzen. Da Münster und auch Paderborn ebenfalls nicht punkteten, bleibt es für den TTV bei drei Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz zehn.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4685326?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F