Schach in Steinfurt Getrübter Saisonstart

Steinfurt -

Den Saisonauftakt der Regionalliga Münsterland hatte sich die 1. Mannschaft des Schachclub Steinfurt anders vorgestellt. Mit einer 2,5:5,5-Niederlage reisten die Steinfurter nach einem sechsstündigem Schachkampf von der SG Turm Raesfeld/Erle ab.

Die strahlenden Gesichter täuschen: Matthias Grälken, Helmut Wild, Natia Engels, Thorsten Raue, Helmut Haselhorst und Marcus Arning..
Die strahlenden Gesichter täuschen: Matthias Grälken, Helmut Wild, Natia Engels, Thorsten Raue, Helmut Haselhorst und Marcus Arning. Foto: SC Steinfurt

Vier Stunden zuvor einigte sich Dominik Meinert an Brett acht mit seinem Gegner auf Remis. Das Damengambit mit umfangreichen Abtauschvarianten führte zu einer ausgeglichenen Stellung. Eine halbe Stunde später willigte auch Michael Freitag am Nachbarbrett sieben in eine Punkteteilung ein. „Nach der Eröffnung war ich auf dem Damenflügel aktiver, doch mein nominell stärkerer Gegner hat korrekt verteidigt, so dass er die Partie wieder ausgleichen konnte“, berichtet Freitag später.

Den ersten Rückschlag der Begegnung erlitt Helmut Wild am vierten Brett. Den entscheidenden und letztlich erfolgreichen Angriff seines Gegners führte Wild in der Nachanalyse auf eine von ihm nicht optimal gewählte Bauernstruktur zurück. Wenig später ergab sich auch Thorsten Raue (Brett sechs) seinem Gegner. Raue stellte später fest: „Nach einem unscheinbar wirkenden Zug konnte mein Gegner mit seinen Figuren in meine Stellung eindringen.“ Nach der Aufgabe stand es 3:1 für Raesfeld .

Nach einem druckvollen Angriff seines Gegners konnte Helmut Haselhorst am Spitzenbrett die Partie drehen und durch seinen Sieg einen Hoffnungsschimmer herbeiführen. Die Entscheidung sollte noch zwei Stunden auf sich warten lassen. Matthias Grälken an Brett drei musste zähneknirschend ein Remis akzeptieren, das sein Gegner herbeigeführt hatte.

Kurz darauf verlor Natia Engels an Brett Nummer zwei ihre Partie, da sie einen Freibauern des Gegners unterschätzt hatte. Auch Marcus Arning verlor schlussendlich (Brett fünf) und beendete den Mannschaftskampf, der mit 2,5:5,5 für Raesfeld ausging.

Am 29. Oktober erwartet der SC den SC Gronau .

In der Bezirksklasse unterlagen chancenlose Steinfurter dem SC Rochade Emsdetten VI mit 0,5:5,5.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4317831?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F