Überkreislicher Jugendfußball des TuS Altenberge Torausbeute könnte besser sein

Altenberge -

Schwache Ausbeute für die überkreislichen spielenden Jugendmannschaften des TuS Altenberge an diesem Wochenende. Lediglich ein Unentschieden (2:2) der A-Jugend steht zwei Niederlagen der C1 gegen Gievenbeck (1:4) und der B1 (2:3) gegen Greven 09 gegenüber.

Von Günter Saborowski
Simon Gerdes war an beiden Toren der B-Jugend gegen Greven beteiligt und kassierte in der Schlussphase zudem noch die Rote Karte.
Simon Gerdes war an beiden Toren der B-Jugend gegen Greven beteiligt und kassierte in der Schlussphase zudem noch die Rote Karte. Foto: Thomas Strack

Hendrik Pieper konnte es kaum fassen. So viel Pech kann man doch gar nicht haben, sinnierte der Trainer der A1-Jugend, die nach gutem Spiel „nur“ 2:2 (1:1) beim VfL Billerbeck spielte. „Wir waren die bessere Mannschaft und hatten Chancen ohne Ende, aber leider nicht das Glück auf unserer Seite. Pfosten, auf der Linie geklärt, es war alles dabei“, haderte der Coach mit der Torausbeute seiner Mannschaft.

Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld, den ein Billerbecker Spieler mit der Hand mitgenommen haben soll, fiel durch Leon Holtmann in der 18. Minute die Führung der Gastgeber. Leon Konermann glich nach einem schönen Angriff über Robin Drees und Nabil El-Haji in der 30. Minute aus. Weitere Torchancen folgten, doch der Torjubel des TuS blieb im Halse stecken, da der Ball immer geklärt wurde. Nach dem Wechsel erhöhte Dominik Wartenberg nach einer guten Einzelaktion von Florian Kerelaj auf 2:1. Youri Hönighaus und Nabil El-Haji hatten weitere Möglichkeiten, versagten jedoch vor der Bude. In der 75. Minute kam schließlich, was kommen musste, wenn man seine Chancen nicht nutzt: Leon Holtmann glich nach einem Angriff durch die Mitte zum 2:2-Endstand aus.

Niederlage Nummer eins, mit 2:3 (2:0), kassierte die B1-Jugend zu Hause gegen Greven . Trotz 2:0-Führung durch Treffer von Emre Cambaz nach einer Ecke von Simon Gerdes (9. Minute) und Gerdes selbst nach einer Flanke vom Cambaz, musste die Zenker-Elf in ein 2:3 einwilligen. „Wenn man eine Führung nicht über die Zeit bringen kann, der Gegner das Spiel dreht und man dann noch verliert, hat man auch verdient verloren“, bilanzierte Ralf Zenker.

Ein Schuss aus 23 Metern und ein Treffer aus dem Gewühl nach einer Ecke läuteten nach der Pause (44., 67.) den Niedergang der B1 ein. „Wir haben zu viele Fehler in der Rückwärtsbewegung gehabt“, sagte der Coach, der vor allem mit der Abwehr haderte. Das 2:3 in der vorletzten Minute war ein kurioses Tor, denn Torhüter Jakob Cinar spekulierte falsch und Salvatore Allegro bedankte sich. In der 83. Minute sah Simon Gerdes noch die Rote Karte wegen Beleidigung.

Die C1-Junioren von Trainer Roman Warmeling unterlagen mit 1:4 (1:2) gegen einen „sehr starken FC Gievenbeck“, der „sicherlich um den Aufstieg mitspielen“ werde, so der Coach. Zwar ging der TuS durch Justin Brieler nach Vorlage von Ole Gedenk in der 10. Minute in Führung, doch schon sechs Minuten später (16.) glich Patrick Ufford aus. Ben Möller erzielte für die Gastgeber nach einem Eckball in der 33. Minute das 2:1, doch nach der Pause besann sich der TuS noch einmal und zeigte eine „sehr engagierte Leistung“. Einschussmöglichkeiten ergaben sich aber nur durch Distanzschüsse, die ihr Ziel knapp verfehlten. Jetzt ergab sich für Gievenbeck Platz zum Kontern, den der schnelle Patrick Ufford in der 63. und 65. Minute zweimal für die Treffer zum 3:1 und 4:1 nutzte. „Nach dem 1:3 war der Drops für uns gelutscht“, sagte Warmeling.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4315748?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F