Handball in der Bezirksliga EUREGIO TB Burgsteinfurt 29:27 gegen Arminia

Burgsteinfurt / Ochtrup -

Der TB Burgsteinfurt hat das Handball-Derby gegen den SC Arminia Ochtrup mit 29:27 gewonnen. Dabei entwickelte das Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger eine ganz spezielle Geschichte.

Von Heiner Gerull
Jesse Frieling trug mit dem TB Burgsteinfurt einen 29:27-Erfolg davon. Derweil blieb für Johannes Büter (kl. Foto) nur das Lob für die engagierte Leistung, die am Ende aber nicht belohnt wurde.
Jesse Frieling trug mit dem TB Burgsteinfurt einen 29:27-Erfolg davon. Foto: Thomas Strack

Der SC Arminia Ochtrup schickte sich an, den Heimnimbus des TB Burgsteinfurt zu zerstören. Doch am Ende setzten sich die Burgsteinfurter im Punktspiel der Handball-Bezirksliga gestern Abend mit 29:27 (14:15) durch. „Die etwas größere Bank hat sich zum Schluss des Spiels bemerkbar gemacht“, sagte TB-Trainer Stephan Nocke . Nicht nur das. Es war auch ein Tick mehr Erfahrung, die die Burgsteinfurter gegen ab der 15. Minute mutig aufspielende Ochtruper in die Waagschale werfen konnten.

Anfangs sah es nicht so aus, als sollte sich solch ein Handball-Krimi in der Willibrordhalle abspielen. Der TB war klar Chef im Ring und setzte über 7:2 auf 9:3 ab. Weshalb die Arminia in dieser Phase so neben ihren Schuhen stand, vermochte selbst SCA-Trainer Sven Holz nicht zu erklären: „Das war eine Katastrophe, was wir da gespielt haben. Ich kann es nur auf übergroße Nervosität zurückführen.“ Möglich, dass es so war. Denn gestern bestritten die Ochtruper ihr erstes Spiel in der Bezirksliga-Saison 2016/17.

Immerhin gelang es den Gästen, im Laufe des Spieles den Spieß umzudrehen. Der TB schaltete angesichts einer scheinbar sicheren Führung einen Gang zurück. So kamen Arminia über 7:10, 11:12 und auf 13:13 in der 27. Minute heran. Begünstigt wurde die Aufholjagd durch eine Vielzahl individueller Fehler der Burgsteinfurter und einer guten Leistung des SCA-Torhüters Michael Segger, der kurz vor dem Seitenwechsel einen Siebenmeter von Dimitij Gasanov hielt, so dass die Ochtruper mit dem Pausenpfiff mit 15:14 in Führung gingen. Als die Gäste anschließend in Unterzahl gar das 16:14 erzielten, schien die Partie zu kippen.

Doch der TB Burgsteinfurt zeigte Moral und erholte sich von der kurzen Schwächephase.

In der Schlussphase gelang es den Burgsteinfurtern, die hohe Fehlerquote entscheidend zu reduzieren. Maßgeblich trugen Stephan Kretzschmer und Michael Tasche dazu bei. Die beiden Routiniers übernahmen Verantwortung und erzielten spielentscheidende Treffer. Als Tasche in der 58. Minute zum 29:27 traf, ließ sich der TB auch von eine offenen Manndeckung nicht mehr aus der Erfolgsspur drängen. „Hinzu kam, dass unser Torwart Thilo Schubert hervorragend gehalten hat“, befand Nocke zu Recht. Derweil haderte Holz mit der verschlafenen Anfangsphase. „Die Aufholjagd hat viel Kraft gekostet. Die hat uns am Ende gefehlt.“

Für TB Burgsteinfurt trafen: Michael Tasche (7), Torben Steenweg, Stephan Kretzschmar, Jesse Frieling (je 4), Robert Barnow, Simitrij Gasanov (je 3), Niclas Vinhage (2), Mauel Epker, Moritz Stumpe (je 1).

Für Arminia Ochtrup trafen: Alexander Wahlen (1), Dustin Leusder (5), Johannes Bueter (3), Christian Woltering (1), Niklas Pohl (1), Max Oelerich (5), Marvin Schiemenz (4), Kevin Bitting (3), Hannes Witt (2), und Raphael Woltering (2).

"

Die etwas größere Bank hat sich zum Schluss des Spiels bemerkbar gemacht.

Stephan Nocke

"
"

Die Aufholjagd hat viel Kraft gekostet. Die hat uns am Ende gefehlt.

Sven Holz

"
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4314338?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F