SV Olympia Borghorst Unklare Bädersituation bereitet Sorge

borghorst -

Auf der Jahreshauptversammlung brachte der SV Olympia Borghorst seine Sorge über die drohende Schließung des Burgsteinfurter Freibades Ende 2016 zum Ausdruck. Das hätte Auswirkungen auf den Verein.

Zahlreiche Mitglieder begrüßte der Erste Vorsitzende des SV Olympia Borghorst, Achim Schürmann, zur Jahreshauptversammlung, bei der die Neuwahlen des Vorstandes, die Ehrung der Vereinsbesten, eine Danksagung an alle Ehrenamtliche sowie die Bädersituation der Stadt Steinfurt im Fokus standen.

Zunächst bedankte sich der Vorsitzende beim Vorstand und allen ehrenamtlichen Helfern für die geleistete Arbeit. Sportlich gesehen sei es für den SVO ein sehr gutes Jahr gewesen, schwimmerisch gehöre der Verein nach wie vor zu den besten Vereinen des Kreises. Auch die Mastersmannschaft habe sich bestens etabliert, für einige wird der Saisonhöhepunkt in diesem Jahr die Europameisterschaften in London sein.

Sorge bereitet dem Schwimmverein allerdings die unklare Bädersituation, allem voran die drohende Schließung des Burgsteinfurter Freibades Ende 2016. Der SVO sprach sich ausdrücklich für den Erhalt des Burgsteinfurter Freibades aus. Die Mitglieder waren sich einig, dass das grundsätzliche Vorhandensein eines 50-Meter-Sportbeckens von immenser Bedeutung ist, letztlich sogar unabhängig vom Standort.

Auch die Finanzen waren ein großes Thema. Finanziell ist der SVO gut aufgestellt, im vergangenen Jahr erwirtschaftete er einen deutlichen Überschuss, so dass weitere Rücklagen aufgebaut werden konnten. Dieses ist vor allem der unsicheren Zukunft der Steinfurter Bäder geschuldet. So wurden Ersatzinvestitionen zurück gestellt, „da man nicht in Dinge investieren möchte, die in einem Jahr nicht mehr benutzt werden können“ betonte Schürmann.

Im Anschluss wurden die besten Schwimmer 2015 geehrt. Die drei besten der jeweiligen Jahrgänge erhielten einen Pokal. Geehrt wurden (Jahrgang 2004 und jünger): Malin Pommerening, Vivijana Pusch, Luna-Maris Hüls,Jonas Geißler, Haldor Messerich und Tim Geißler. Jahrgang 2001 bis 2003: Sara Middendorf, Dina Pommerening, Luisa Burkert, Maik Müseler, Leon Fehlauer und Julius Herick. Jahrgang 1998 bis 2000: Joana Oletti, Katja Strakeljahn, Laura Oletti, Leonhard Ewering, Sebastian Baum und Sebastian Orlowski. Jahrgang 1997 und älter: Anna-Marina Hiller, Svenja Bordewick, Sandra Schlieckmann, Alexander Hering, Tobias Schlieckmann und Jan Pospiech. Doch dies sollte nicht die einzige Ehrung an diesem Abend bleiben. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Hans-Dieter Sitte und Thomas Heerdt ein Präsent, seit 25 Jahren ist Wolfgang Heerdt dabei.

Bei den Wahlen zum Vorstand gab es viele Wiederwahlen sowie einige Neuerungen: Jürgen Buskamp (2. Vorsitzender), Thomas Heintz (Geschäftsführer), Gaby Heintz (Schriftführerin), Nicole Saerbeck (1. Schwimmwartin), Klaus Bordewick (Materialwart), Karsten Strakeljahn (3. Schwimmwart), Carsten Schlieckmann (2. Wasserballwart), Matthias Beckonert (2. Beisitzer), Ralf Kiewitt (Sozialwart), Tanja Heerdt (Familienwartin), Anna-Marina Hiller (Jugendwartin) und schließlich Hans-Dieter Sitte (Kassenprüfer).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3749866?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F