Triathlon: Wasser+Freizeit Münster Ein Triathlon mit Tradition

Saerbeck -

Der Saerbecker Triathlon blickt auf eine lange Tradition zurück – und im Gegensatz zum vergangenen Jahr wird er 2018 auch stattfinden können.

Nachdem der Saerbecker Triathlon im vergangenen Jahr kurzfristig ausfallen musste, wird er in diesem Jahr – notfalls mit Hilfe von Ersatzstrecken – auf jeden Fall stattfinden.
Nachdem der Saerbecker Triathlon im vergangenen Jahr kurzfristig ausfallen musste, wird er in diesem Jahr – notfalls mit Hilfe von Ersatzstrecken – auf jeden Fall stattfinden. Foto: Alfred Riese

Der Triathlon in Saerbeck gehört zu den ältesten Triathlons in Deutschland. Am 1. Juli 2018 wird er zum 36. Mal vor der Kulisse des Saerbecker Badesees stattfinden.

Gestartet werden kann über die Volksdistanz („Saerbecker Classic“) sowie über die Kurzdistanz. Die Athleten der Volksdistanz müssen 600 Meter im Badesee Saerbeck schwimmen, 20 Kilometer Rad fahren und abschließend fünf Kilometer laufen. Sie werden am Wettkampftag um 9.40 Uhr die Veranstaltung eröffnen.

Die Kurzdistanzler (1500 Meter schwimmen, 38 Kilometer Rad fahren, 10 Kilometer laufen) werden gegen 10.45 Uhr ins Wasser laufen. Für ein spannendes Rennen sorgen unter anderem die Starter der Landesliga Nord sowie der Oberliga.

Interessierte können sich noch bis zum 24. Juni auf der Homepage des Veranstalters Wasser+Freizeit Münster e.V. anmelden. Derzeit weist die Starterliste schon 481 Starter aus. Teilnehmer, die sich für den Triathlon im vergangenen Jahr angemeldet haben, stehen wieder auf der Starterliste, wenn sie sich nicht schriftlich bei den Veranstaltern abgemeldet haben.

Dies ist dem Ausfall des Triathlons im vergangenen Jahr geschuldet. Aufgrund eines Befalls der Eichen durch den Eichenprozessionsspinner konnte das Wettkampfgelände nicht frei gegeben werden. In diesem Jahr soll das nicht passieren. Mit vereinten Kräften arbeiten alle Beteiligten daran, die Durchführung des Triathlons in diesem Jahr sicherzustellen. „Wir stehen im engen Kontakt mit der Gemeinde Saerbeck, um eine Alternativ-Strecke auszuarbeiten, die gefahren und gelaufen werden kann, falls die eigentlichen Strecken aufgrund des Eichenprozessionsspinners gesperrt werden müssten“, so Ralf Pander, Vorsitzender von W+F Münster.

Derzeit sind alle Organisatoren guten Mutes, auch wenn die ersten Raupen-Nester gesichtet wurden. Die Gemeindemitarbeiter inspizieren die Eichen flächendeckend, die Nester an befallenen Bäumen werden von einem Spezialunternehmen beseitigt.

Der Triathlon in Saerbeck hat bereits Traditionscharakter. Im Jahr 1984 wurde der erste Triathlon rund um den Badesee durchgeführt. Damals mit nur fünf Startern. Mit der Zeit ist er immer größer geworden und umfasste in den vergangenen Jahren rund 700 Teilnehmer. Möglich ist dies nur aufgrund des großen Engagements von rund 200 ehrenamtlichen Helfern. Sie sorgen gemeinsam für das Wohlergehen der Athleten, sichern die Straßen und sind natürlich für einen reibungslosen Ablauf maßgeblich mitverantwortlich.

Obwohl sich vieles geändert hat über die Jahre, ist doch eines immer gleich geblieben, verrät Pander: „Das familiäre Ambiente.“ Der Saerbecker Triathlon vereine Breitensport mit Leistungssport. Es gebe viele Stammteilnehmer, die oft generationenübergreifend mit ihrer ganzen Familie an den Start gingen und zudem auch leistungssportlich erfolgreich seien. Pander verspricht: „Egal ob jung oder alt, Amateur oder Leistungssportler – beim Saerbecker Triathlon kommt jeder auf seine Kosten.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5784311?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F