Leichtathletik: 19. Leonardo-Campus-Run
Gut 4000 Sportler wollen der Hitze in Münster trotzen

Münster -

Die Hitzewelle hat Münster im Griff. Gut 4000 Sportler wollen ihr trotzen. Am Mittwoch steigt bereits zum 19. Mal der Leonardo-Campus-Run auf dem alten Kasernengelände. Start für den Hauptlauf ist um 20 Uhr.

Dienstag, 25.06.2019, 16:16 Uhr aktualisiert: 25.06.2019, 22:03 Uhr
Erfrischungen dürften bei den Temperaturen willkommen sein. Rund 4000 Teilnehmer werden das alte Kasernengelände bei der 19. Auflage des Leonardo-Campus-Runs bevölkern. Der herkömmliche Plastikbecher hat indes ausgedient. Foto: Peter Leßmann

Schon die Premiere im Jahr 2001 war ein Selbstläufer. Als Studierende des Instituts für Sportwissenschaften im Rahmen des zweisemestrigen Seminars „Projektmanagement im Sport“ unter der Leitung von Prof. Dieter H. Jütting und Dr. Bernd Schulze die Erstauflage des Leonardo-Campus-Runs organisierten, ließen gut 400 Aktive ihrem Bewegungsdrang freien Lauf.

Der Gesundheit was Gutes tun – das war die Grundidee. Und Menschen zusammenbringen. Das funktioniert bis heute. Am Mittwoch werden sich bei der 19. Auflage mehr als 4000 Teilnehmer auf die Strecken auf dem alten Kasernengelände, vorbei an ehemaligen Unterkünften der Soldaten und Pferdeställen, über mitunter rustikales Kopfsteinpflaster begeben. Motiviert und voller Tatendrang.

18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster

1/36
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster
18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • Bestes Wetter beim traditionellen Leonardo-Campus-Run. Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • 18. Auflage des Leonardo-Campus-Run in Münster Foto: Wilfried Hiegemann
  • Bestes Wetter beim traditionellen Leonardo-Campus-Run. Foto: Wilfried Hiegemann
  • Bestes Wetter beim traditionellen Leonardo-Campus-Run. Foto: Wilfried Hiegemann
  • Bestes Wetter beim traditionellen Leonardo-Campus-Run. Foto: Wilfried Hiegemann
  • Bestes Wetter beim traditionellen Leonardo-Campus-Run. Foto: Wilfried Hiegemann
  • Bestes Wetter beim traditionellen Leonardo-Campus-Run. Foto: Wilfried Hiegemann
  • Bestes Wetter beim traditionellen Leonardo-Campus-Run. Foto: Wilfried Hiegemann
  • Bestes Wetter beim traditionellen Leonardo-Campus-Run. Foto: Wilfried Hiegemann
  • Bestes Wetter beim traditionellen Leonardo-Campus-Run. Foto: Wilfried Hiegemann
  • Foto: Wilfried Hiegemann
  • Foto: Wilfried Hiegemann
  • Foto: Wilfried Hiegemann
  • Foto: Wilfried Hiegemann
  • Foto: Wilfried Hiegemann
  • Foto: Wilfried Hiegemann
  • Foto: Wilfried Hiegemann

„Der Leonardo-Campus-Run ist ein Lauf für alle“, betont Jörg Verhoeven, Leiter des Hochschulsports als Organisator. Ob jung oder alt, Anfänger oder Fortgeschrittener – mit oder ohne Einschränkung. Auch Läufer mit einer Behinderung sind willkommen. Ja, neben der Nachhaltigkeit, der Müllvermeidung speziell im Hinblick auf Plastik, steht bei diesem Event der Inklusionsgedanke ganz oben auf der Agenda. Mit dem Uniklinikum und der Helen-Keller-Schule wird längst kooperiert. „Mobilität erhalten“ ist die Maxime. Reservierte Parkplätze, barrierefreie Duschen, Umkleiden und Toiletten stehen zur Verfügung. „Unser Anliegen ist, diese Veranstaltung ständig zu optimieren“, so Verhoeven.

Der Campus als große Spielwiese – eine, auf der sich die Protagonisten austoben können. Egal auf welcher Distanz. Wichtig: mit seinen Kräften hauszuhalten. Gerade im Hinblick auf die Sahara-Temperaturen. „Gefühlt“ soll es auch in Münster über 30 Grad heiß werden – zusammen mit einer hohen UV-Belastung dürften Warnschwellen schnell überschritten werden.

Am beliebtesten sind nach wie vor die Läufe über fünf Kilometer. Für den TK-Run liegen mehr als 900 Anmeldungen vor. Sparkassen- und Brillux-Run kommen auf rund 800. Beim Hauptlauf über zehn Kilometer sind die Zahlen mit knapp 700 Zusagen im Vergleich zu den Jahren davor relativ konstant. Hier und da könnten einige Nachmelder noch für etwas Bewegung im Feld sorgen.

Zeitplan

15 Uhr: Sparkassen-Kids-Run (555 Meter)

15:30 Uhr: Sparkassen-Challenge-Run (2,5 Kilometer)

16:15 Uhr: S-E-T-Students-Run (2,5 Kilometer)

17 Uhr: TK-Run (fünf Kilometer)

18 Uhr: Sparkassen-Run (After-Work I, fünf Kilometer)

19 Uhr: Brillux-Run (After-Work II, fünf Kilometer)

20 Uhr: ZfS-Münster-Run-Hauptlauf (zehn Kilometer)

...

Zum zehnten Mal wird Ultra-Läufer Markus Jürgens am Start sein. In Wuppertal lief der Münsteraner im Mai die 100 Kilometer in 12:20:37 Stunden – rückwärts. Damit stellte er einen neuen inoffiziellen Rekord auf.

Am Mittwoch nimmt er die zehn Kilometer ins Visier und rechnet mit einer Zeit um die 42 Minuten. Und weil es so schön ist, nimmt er einen Fünfer als Warmmacher. „Das hier ist eine große Party, das Flair einzigartig“, freut sich Jürgens, selbst Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sportwissenschaft der Westfälischen-Wilhelms-Universität. Ein Heimspiel für ihn.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6722801?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Neue Initiative gegen Ausbau der B 51
Die Warendorfer Straße (B 51) soll zwischen Münster und Telgte vierspurig ausgebaut werden. Straßen-NRW stellte die Planung in Handorf und Telgte öffentlich vor.
Nachrichten-Ticker