Fußball: 3. Liga
Conze zieht es ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Münster -

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten statt Oberliga. Julian Conze, der sich aus den Reihen der Preußen-Junioren im vergangenen Jahr bis in den Trainingskader des Drittligisten vorgespielt hat, bricht seine Zelte in Münster ab und tritt ein Studienstipendium in den USA an.

Freitag, 07.06.2019, 14:40 Uhr aktualisiert: 07.06.2019, 14:42 Uhr
Julian Conze verlässt Münster und die Preußen nach fünf Jahren Richtung Übersee. Foto: Wilfried Hiegemann

Seit 2014 schnürte sich Julian Conze für den SC Preußen Münster die Fußballschuhe, jetzt wartet auf den 19-Jährigen ein ganz neues Abenteuer. Den gebürtigen Münsteraner zieht es für ein Studium in die Vereinigten Staaten von Amerika, wo er an der University of Maryland ein Sportstipendium erhält. Seinen Vertrag beim Sportclub hat Conze am Donnerstag aufgelöst. Neben seinem Studium wird der talentierte Linksfuß in den USA für die Fußballmannschaft seines Colleges spielen und damit seine Leidenschaft zum Spiel sowie seine akademische Ausbildung unter einen Hut bringen.

Sein Weg an der Hammer Straße endet damit nach fünf ereignisreichen Jahren. Zunächst der Schritt in die U16 des Adlerclubs, später der Klassenerhalt mit der U19 in der A-Junioren-Bundesliga, es folgte der erste Profivertrag und zum Ende der letzten Saison der Aufstieg mit der U23 in die Oberliga. Ereignisse, die Conze nicht so schnell vergessen wird und die ihn geprägt haben. In den kommenden Wochen wird er noch Teile der Vorbereitung mit dem Unterbau der Preußen absolvieren, bevor der Münsteraner Anfang August in den Flieger in Richtung Übersee steigen wird. Vier Jahre Studium inklusive Fußball stehen dann in den Vereinigten Staaten auf dem Programm.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6672884?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Aggression gegen „Freunde und Helfer“
Nach Übergriffen auf Polizisten in Warendorf: Aggression gegen „Freunde und Helfer“
Nachrichten-Ticker