Basketball: JBBL UBC-Nachwuchs wahrt weiße Weste

Münster -

Die Jungs der UBC/SCM Münsterland Baskets marschieren ungeschlagen dem Hauptrunden-Start entgegen. Im fünften Spiel sicherte sich die Truppe den fünften Sieg. Gegen Vechta hieß es am Ende 65:43. Eigentlich perfekt. Nicht ganz, sagt die Trainerin ....

Von Ansgar Griebel
Marsha Owusu Gyamfi verschafft sich von der Seitenlinie Gehör und hat mit ihren Ansagen auch Erfolg.
Marsha Owusu Gyamfi verschafft sich von der Seitenlinie Gehör und hat mit ihren Ansagen auch Erfolg. Foto: Peter Leßmann

Die Jungs der UBC/SCM Münsterland Baskets haben es nicht leicht: Auch nach dem 65:43-Erfolg gegen die Young Rasta Dragons aus Vechta – immerhin dem fünften Sieg im fünften Spiel der Junioren-Basketball-Bundesliga – fand Trainerin Marsha Owusu Gyamfi immer noch das Härchen in der Suppe. „Aber das liegt auch an mir“, gibt die Jugend-Koordinatorin des UBC Münster bereitwillig zu, „ich bin eben fast nie richtig zufrieden. Es geht schließlich darum, das Spiel immer weiter zu verbessern und zu entwickeln“.

Immerhin musste die Trainerin nach der gelungenen Vorstellung am Sonntagmittag schon ein wenig länger auf Fehlersuche gehen, ehe sie fündig wurde. „Und deswegen können wir uns mit Recht über diese Leistung freuen.“

Vor allem die Defensive glänzte in eigener Halle und hielt die Jungdrachen auf Schmalkost: „Die haben gerade mal die Hälfte der Punkte erzielt, die sie sonst treffen“, so Owusu Gyamfi. „Da gab es nichts auszusetzen.“ Wohl aber an der Offensiv-Effizienz vor allem in Durchgang eins, die wohl in den nächsten Trainingseinheiten zum Thema werden dürfte. „Aber das klappte im zweiten Abschnitt besser.“ Auch hier also Kritik nur in homöopathischen Dosen, diese Partie zeigte eigentlich nur die Grenzen des Gegners, jedoch nicht das Ende der eigenen Möglichkeiten auf.

Qualifiziert für die Hauptrunde, die dann wieder bei null beginnen wird, sind beide Teams, es wird also eine zweite Begegnung geben. „Dann wissen wir, wie wir spielen müssen“, so Owusu Gyamfi. Angst müssen die UBC-Jungs zumindest nicht haben.

Punkte: Brozio (17), Schell (12), Schulte (10), Neuhaus (7), Philipp (7), Schmidt (4), Konietzka, Möller, Gebehenne, Ehrich (je 2)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6165440?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F