Fußball: Bezirksliga Trainer Gerigk kündigt frühzeitig Abschied von BW Aasee an

Münster -

Schon jetzt steht fest, dass BW Aasee in der neuen Saison auch einen neuen Trainer benötigt. Matthias Gerigk will nach zwei Jahren in der Verantwortung anderswo einen Herausforderung suchen und erklärt das auch mit den schwierigen Strukturen.

Von Thomas Rellmann
Matthias Gerigk
Matthias Gerigk Foto: Hiegemann

Matthias Gerigk ist früh dran. Bereits Anfang September teilt der 38-Jährige mit, dass er in der neuen Saison nicht mehr Trainer von BW Aasee sein wird. Fünf Jahre war er an der Bonhoefferstraße tätig, peppte erst die zweite Mannschaft regelrecht auf und übernahm 2017 das Zepter bei der ersten. „Ich bin dem Verein sehr dankbar. Niemand muss ab jetzt meine Motivation infrage stellen.“

Allerdings räumt er ein, dass die laufende Serie ex­trem schwierig wird. „Uns war das klar, schon die letzte Rückrunde war voller personeller Probleme.“ Die Vereins- und Teamstrukturen führt Gerigk auch als Grund für seinen Entschluss an. „BWA ist sehr speziell und stößt in der Bezirksliga immer an Grenzen. Jedes Jahr in dieser Klasse ist definitiv ein gewonnenes Jahr.“ Dem Club fehlen Alteingesessene, Ehrenamtliche. Die Spieler sind überwiegend Studenten, die ihre Wurzeln nicht in Münster haben und öfter mal in die Heimat fahren. „Das alles ist in so einer bärenstarken Liga nur schwer aufzufangen. Externe Zugänge sind aber kaum zu bekommen, weil wir wenig zu bieten haben. Keine Kohle und dazu noch einen miserablen Kunstrasenplatz.“

An den Klassenerhalt (bisher drei Punkte aus fünf Partien) glaubt der Coach dennoch. Und danach will er seine Laufbahn an der Seitenlinie fortsetzen: „Ich habe große Lust und hoffe, dass sich eine andere Tür öffnet.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6040653?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F