Boxen: Kreismeisterschaften
Athleten vom Boxzentrum und vom BC 23 haben schon fünf Titel in der Tasche

Münster -

Jean Blankennagel, Birte Bookmeyer, Mohamed Siala, Naziri Piraki (alle Boxzentrum Münster) und Ilias Korel (BC 23) sind Kreismeister. In Warendorf sicherten sie sich bereits ihre Titel, während einige Vereinskollegen ihr Finale noch bestreiten müssen.

Dienstag, 30.01.2018, 17:28 Uhr aktualisiert: 30.01.2018, 21:38 Uhr
Naziri Piraki gehörte zu den drei Akteuren vom Boxzentrum, die sich bereits einen Kreismeister-Titel sicherten. Foto: Peter Leßmann

Reichlich Titel, aber auch einige Tickets für Finalkämpfe am 11. Februar in Borgholzhausen bejubelten die Athleten vom Boxzentrum Münster und vom BC Münster 23 bei den Kreismeisterschaften in Warendorf am Wochenende. Fünf Athleten haben Rang eins bereits in der Tasche.

Vom Stützpunkt-Team tat sich zunächst Javid Alizade in der C-Jugend hervor, der im Leichtgewicht erst Ismail Sadaty (1. SC Bad Oeynhausen) schlug und dann Sevkan Bendes vom VfB Hüls. Damit kämpft er in eineinhalb Wochen um die Meisterschaft. Jannis Lammers startete bei den B-Männern im Halbschwergewicht mit einem Sieg gegen Bastian Jevsek (TV Vreden), verletzte sich dabei aber und konnte im Halbfinale gegen seinen Vereinskollegen Arthur Krieger nicht mehr antreten. Saleh Atayev schlug im Schwergewicht der C-Männer Freddy Duah-Mensah (Bad Oeynhausen) K.o. und boxt nun um Platz eins. Diesen hat Jean Blankennagel im Halbschwergewicht schon sicher, da er Roy Kossan Noci (TBV Lemgo) auf die Bretter schickte. Auch Federgewichtlerin Birte Bookmeyer ist Kreismeisterin, sie ließ bei den C-Frauen Mira Middeldorf (Lemgo), keine Chance. Weniger glücklich lief der Samstag für Miguel Angel Medina Pocco, der wegen eines Kopfstoßes gegen Eduard Belozerkovskij (BV Gütersloh) im Weltergewicht der C-Männer disqualifiziert wurde.

Am Sonntag gewann C-Junior Mohamed Siala sein Finale im Federgewicht gegen Janek Barteczko (BSV Ibbenbüren), Naziri Piraki setzte sich bei den A-Männern die Krone durch einen Erfolg gegen Marko Ikonic (BC Vorwärts Bielefeld) auf. Schiba Esmailpour verpasste in ihren Kampf im Halbfliegengewicht derweil den Titel, weil sie bei den B-Frauen gegen Lucia Langer (BSK Ahlen) verlor.

Die positive Überraschung für den BC Münster 23 war Ilias Korel. Der Elfjährige gewann bei den Schülern den Titel im Papiergewicht – und das obwohl es sein erster Wettkampf überhaupt war. Während David Hartmann bei den C-Männern im Mittelgewicht Aldo Capaj (Boxsport Bielefeld) nach Punkten unterlag, setzte sich Tim Vogt im Schwergewicht der B-Männer gegen Ali Dakroub vom benachbarten Boxzentrum – beide trafen in der Vergangenheit schon häufig aufeinander – durch. Tags darauf verlor er allerdings gegen Mendim Gaxherri vom BSK Ahlen. Lars Wagener hat sich bei den B-Männern schließlich für das Finale im Schwergewicht qualifiziert. Er besiegte An­dreas Schäfer vom VfB Hüls, dessen Trainer in der dritten Runde das Handtuch warf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5470896?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Kultur als Klebstoff der Gesellschaft
Freuen sich auf den Schauraum (v.l.): Julia Kroker (Arbeitskreis Museen in Münster), Frauke Schnell (Leiterin Kulturamt), Matthias Lückertz (Sprecher der Kaufleute Salzstraßenviertel) sowie Bernadette Spinnen und Fritz Schmücker (beide Münster Marketing).
Nachrichten-Ticker