Münsters Sportler des Jahres 2017
Preise für nimmermüde Serientäter und hoffnungsvolle Neulinge

Münster -

Reiten, Triathlon, Volleyball, Rudern – es sind klassisch starke Disziplinen in der breit aufgestellten münsterischen Sportszene. Bei der feierlichen und stimmungsvollen Siegerehrung am Montagabend auf der Bühne des GOP versammelten sich wieder einmal nimmermüde Serientäter und hoffnungsvolle Neulinge. Alle Ausgezeichneten haben eines gemeinsam: Sie stehen für großen Sport made in Münster.

Montag, 29.01.2018, 22:24 Uhr aktualisiert: 30.01.2018, 17:52 Uhr
Sportler des Jahres im GOP: Henri Schwinde, Patrick Dirksmeier, Mika Kohout, Ingrid Klimke, Yannick Sacherer, Lina Alsmeier, John Heithoff und Thomas Heilborn. Foto: Jürgen Peperhowe

Die Neunte war die letzte Sinfonie, die Ludwig van Beethoven in den 20ern des 19. Jahrhunderts komponierte. Ein großes klassisches Werk, Ingrid Klimke wird es gewiss schon gehört haben. Die Vielseitigkeitsreiterin kann ihre großen Erfolge kaum noch zählen. Im vergangenen Jahr wurde die 49-Jährige auf Hale Bob erstmals Einzel-Europameisterin.

Sonnenklar, dass die bis dahin neunfache Siegerin auch zum Favoritenkreis bei der Wahl zu Münsters Sportlerin des Jahres 2017 zählte. Tatsächlich hatte sie nach Auszählung aller Stimmen und Auswertung des Jury-Entscheids die Nase vorn. Klimkes Zehnte! Ein Rekord für die Ewigkeit? Gemach: Schließlich hat Ingrid Klimke vor, auch bei den Weltreiterspielen im September in den USA zu glänzen.

Favoriten und Neulinge

Ein Dauerbrenner im Spitzensport und auf der GOP-Bühne in Münster ist auch Patrick Dirksmeier. Der Triathlet startete 2017 so richtig durch. Beim Challenge Herning in Dänemark feierte der Jurist als ETU-Europameister auf der Mitteldistanz seinen bislang größten sportlichen Erfolg. Exakt 3:49,27 Stunden benötigte der 33-Jährige für 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen. Chapeau, riesige Leistung.

Gala im GOP: Das sind Münsters Sportler des Jahres 2017

1/48
  • Gala im GOP: Das sind Münsters Sportler des Jahres 2017

    Siegerbild mit Moderator (WN-Sportchef Alexander Heflik, r.): Der Vierer des RV-Münster mit Yannik Sacherer, Henri Schwinde, Mika Kohout und John Heithoff sowie deren Trainern Thorsten Kortmann und Marc Rossmeier, Henri Schwinde (RVM), Lina Alsmeier (USC Münster) und Ingrid Klimke (RV St. Georg Münster).

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Applaus im Konfettiregen: Sieger und GOP-Artisten lassen sich feiern.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Henri Schwinde, Patrick Dirksmeier, Mika Kohout, Ingrid Klimke, Yannik Sacherer, Lina Alsmeier, John Heithoff und Thomas Heilborn.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Die Sportlerin des Jahres Ingrid Klimke mit ihrer Tochter Greta.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Auf Platz drei: Die Mannschaft der WWU Baskets.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Artistik in Perfektion: Zwei vom Trio Trilogy

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Moderator Thomas Philipzen im Gespräch mit Bogenschütze Justus-Jonas Driese.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Drei auf der Kiste: WN-Sportchef Alexander Heflik interviewt Sieger Patrick Dirksmeier (o.). Thomas Breitkopf (r.) und Jens Baackmann hören zu.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Nadja Schaus (USC) hält Händchen mit Moderator Thomas Philipzen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • WN-Sportchef Alexander Heflik interviewt den USC-Trainer Theun Buijs.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Gala im GOP: Das sind Münsters Sportler des Jahres 2017 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Glückwunsch von Ex-Radprofi Fabian Wegmann (r.) an die siegreichen Ruderer vom RV Münster.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Platz drei für Jens Backmann (l.), hier mit „Pate“ Fabian Wegmann.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • WN-Sportchef und Moderator Alexander Heflik

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Gala im GOP: Das sind Münsters Sportler des Jahres 2017 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Zweiter bei den Männern: Leichtathlet Jonas Breitkopf (l.) vom SC Preußen Münster mit Ex-Radprofi und „Pate“ Fabian Wegmann.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Groß(artig)e Sportler: Die Männer der WWU Baskets

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Elke Markfort-Kruse (in Vertretung ihrer drittplatzierten Tochter Ida Kruse), Siegerin Ingrid Klimke, WN-Sportchef Alexander Heflik, Leichtathletin Tabea Christ (SC Preußen Münster) und Moderator Thomas Philipzen (v. l.).

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Elke Markfort-Kruse (in Vertretung ihrer drittplatzierten Tochter Ida Kruse) und „Patin“ Linda Dörendahl

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Elke Markfort-Kruse (in Vertretung ihrer drittplatzierten Tochter Ida Kruse), Ingrid Klimke, WN-Sportchef Alexander Heflik, Leichtathletin Tabea Christ (SC Preußen Münster)

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegerin Ingrid Klimke mit „Patin“ Linda Dörendahl

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • WN-Sportchef Alexander Heflik, Lina Alsmeier (USC Münster) und SC-Preußen-Trainer Marco Antwerpen

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Gala im GOP: Das sind Münsters Sportler des Jahres 2017 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Gute Laune: Michael Schmitz, Christoph Strässer (Preußen-Präsident), Sportdezernentin Claudia Wilkens, Michael Willnath (Sportamtsleiter) und WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Dr. Benedikt Hüffer, Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Aschendorff, ist am Mikro bei Thomas Philipzen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ruth Klimke und Jörg Adler (USC Münster).

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Linda Dörendahl überreicht Lina Alsmeier den Pokal für die Juniorsportlerin des Jahres 2017.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Moderator Thomas Philipzen im Gespräch mit WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Vater (Bernd) und Sohn (Oliver) Schulze Brüning (v.) haben Spaß mit Frau (Mechthild) und Mann (Uwe) Peppenhorst.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • SCP-Coach Marco Antwerpen nahm stellvertretend die Auszeichnung für Tobias Warschewski aus den Händen von Linda Dörendahl.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Moderator Alexander Heflik nimmt die erste Auszeichnung vor: Der Sport-Oskar 2017 geht an Thomas Heilborn (r.)

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Die Moderatoren des Abends: Alexander Heflik und Thomas Philipzen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Prof. Günter Willmann (l.), Frank Westermann (SCP, 2. v. l.), Jochen Temme (SSB, r.), Bürgermeisterin Karin Reismann (2. v. r.) und Dr. Benedikt Hüffer, Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Aschendorff (3. v. r.).

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Volles Haus bei der Sportlerwahl im GOP.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Gala im GOP: Das sind Münsters Sportler des Jahres 2017 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Preußen-Trainer Marco Antwerpen und USC-Spielerin Mareike Hindriksen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Elke und Frank Bartschat mit Thomas Brack, Leichtathletik-Trainer im SC Preußen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Auf Platz zwei: USC Münster

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Gala im GOP: Das sind Münsters Sportler des Jahres 2017 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Linda Dörendahl (USC) und Sören Weinfurtner (SCP II).

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ein Prosit auf die Gemütlichkeit: Die Damen vom TC Union Münster

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Marco Antwerpen, Preußen-Trainer

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Klaus Ehling, Elke Bartschat, Günter Schulze Blasum, Thomas Brack, Prof. Bernd Strauß und Frank Bartschat (v.l.).

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Platz zwei: USC Münster

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • WN-Sportchef Alexander Heflik und Klaus Ehling.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Gala im GOP: Das sind Münsters Sportler des Jahres 2017 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Gala im GOP: Das sind Münsters Sportler des Jahres 2017 Foto: Jürgen Peperhowe
  • Gala im GOP: Das sind Münsters Sportler des Jahres 2017 Foto: Jürgen Peperhowe

Fast alles noch vor sich hat Lina Alsmeier. Die 17-Jährige hat Gardemaß (1,89 Meter) und sich dem Volleyball verschrieben. Vor anderthalb Jahren wechselte sie aus Emlichheim ins münsterische Sportinternat und treibt ihre Sportkarriere seitdem mit Vehemenz voran. Mit der U-18-Nationalmannschaft wurde sie im vergangenen Jahr jeweils Sechste bei den Europa- und Weltmeisterschaften. Im Bundesliga-Team des USC wird sie von Trainer Teun Buijs konsequent gefördert und eingesetzt.

Sport-Oskar für Thomas Heilborn

Auch die Ruderer vom RV von 1882 hatten am Montagabend im GOP wieder Anlass zum Feiern. Als reines Vereinsteam, eine große Seltenheit in der Szene, passierte der Vierer mit Yannik Sa­cherer, Ole Kruse, Mika Kohout und John Heithoff bei den U-19-Europomeisterschaften in Krefeld souverän als er­stes Boot den Zielstrich. Die Goldmedaillen waren auch der Lohn für hartes und zeitintensives Training der starken Jungs.

Mehr zum Thema

Und dann war am Montag ja noch der Sport-Oskar zu vergeben, mit dem besondere Verdienste gewürdigt werden. Als 20. reihte sich Thomas Heilborn in die Reihe großer Förderer des münsterischen Sports ein. Der 67-Jährige ist seit beinahe vier Dekaden Tennistrainer beim TC Union Münster. An der Steinfurter Straße coacht Heilborn aber nicht nur die stark leistungssportorientierten Spieler. Besonders am Herzen liegen ihm die vielen Talente im Verein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5469053?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker