Fußball: Hallen-Stadtmeisterschaften BSV Roxel bezwingt SV Mauritz in der Quali vom Punkt

Münster -

Der SV Mauritz und BW Aasee bei den B-Junioren sowie Eintracht Münster mit seiner A-Jugend blieben in der Qualifikation für die Hallen-Stadtmeisterschaften der Nachwuchskicker hängen. Am ersten Tag kamen 540 Zuschauer in die Halle.

Von Thomas Rellmann
Finn Wall (r.) erzielte für Eintracht Münster die ersten beiden Tore des Turniers. Hier behauptet er sich gegen Ilias Charalampidis von BW Aasee. Insgesamt kamen 540 Zuschauer.
Finn Wall (r.) erzielte für Eintrachts U 17 die ersten beiden Tore des Turniers. Hier behauptet er sich gegen Ilias Charalampidis von BW Aasee. Insgesamt kamen 540 Zuschauer. Foto: Peter Leßmann

Zum Schluss wurde es sogar richtig spannend. Und das bereits in der vorgeschalteten Qualifikation für die Junioren-Stadtmeisterschaft. Der BSV Roxel hatte letztlich ein Fünkchen mehr Glück und rettete sich mit seiner B-Jugend durch ein 4:3 im Neunmeterschießen gegen den SV Mauritz in die Vorrunde. Die Lotterie war nötig geworden, weil beide Teams nach vier Partien punkt- und torgleich waren. Die Kleeblätter hatten zwar den ansonsten überaus souveränen TuS Saxonia Münster mit 3:1 besiegt, sich dann aber gegen den SVM ein 2:3 geleistet. Der wiederum kassierte sich gegen den Gruppensieger genau jenes 1:5, das eine Ausscheidung vom Punkt mit sich brachte. Letztlich mit dem besseren Ausgang für den BSV.

Einfacher war es in der Gruppe 1, die nach dem Verzicht des SC Sprakel (bereits vor Weihnachten angekündigt) ebenfalls als Dreierrunde mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wurde. BW Aasee war hier vier Mal ohne Chance und verpasste das Tagesziel, während sich Eintracht Münster in der letzten Partie durch ein 3:2 gegen das bis dahin ungeschlagene GW Marathon Platz eins und das Recht, sich die Gruppe auszusuchen, sicherte.

Anschließend ging es bei den A-Junioren lediglich darum, einen von fünf Vereinen auszusortieren. Alle anderen dürfen am Donnerstag wiederkommen. Es erwischte letztlich die Eintracht, die nur ein Remis gegen den SC Gremmendorf holte und bereits nach dem 0:2 zum eigenen Abschluss gegen Roxel als Schlusslicht der Gruppe feststand. Ansonsten war diese relativ ausgeglichen. Westfalia Kinderhaus, eigentlich kein Anwärter auf die Quali, erlaubte sich zwischendurch ein 2:3 gegen den SCG, hielt sich aber vorher und nachher schadlos und schaffte es auf Rang eins. Concordia Albachten musste sich nur dem Tabellenersten geschlagen geben und holte sich ebenfalls recht mühelos die Zulassung. Die Gremmendorfer wurden trotz nur einer Niederlage (1:2 gegen Roxel) lediglich Vierter.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5396424?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F