Fußball: Westfalenliga Gievenbeck völlig von der Rolle

Münster -

Das war nichts: Mit 1:2 unterlag der 1. FC Gievenbeck beim Absteiger Viktoria Heiden.

Von Andre Fischer
Angefressen: Gievenbecks Trainer Benjamin Heeke.  
Angefressen: Gievenbecks Trainer Benjamin Heeke.   Foto: Jürgen Peperhowe

1:2 verloren beim Absteiger – schlimmer geht es nicht. Doch: Wenn man laut Trainer bei einem Team den Kürzeren zieht, das sich nicht warm macht und kaum Fußball-Lust verspürt, nur mit zwölf Spielern antritt und zudem noch einige Kicker in den Reihen hat, die ganz gern mal beim Büfett ordentlich zugreifen. Dann holt man schon mal die verbale Keule raus: „Wir haben uns erbärmlich präsentiert, als hätten wir null Bock. Vor allem von Führungskräften wie Alan Bezhaev oder Maximilian Franke erwarte ich mehr. Das geht seit Wochen so“, sprach Benjamin Heeke, Trainer des 1. FC Gievenbeck, nach der Schlappe bei Viktoria Heiden Tacheles. Peinlich war das.

Philipp Risthaus (9.) und Patrick Janert (24.) hatten die Platzherren in Front geschossen, Luca Wulfert gelang zumindest prompt der Anschlusstreffer (26.).

1. FC Gievenbeck: Eschhaus – Strothmann (72. Sabe), Rieger, Franke, Von der Ley – Bezhaev – Geisler (46. Brüwer), Wulfert – Niemann, Gerick (62. Keil), Altun.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4801437?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F