Mecklenbeck steckt in der Krise Frauen-Westfalenliga: Wacker verliert 3:6

Münster -

Wacker Meck steckt nach der jüngsten 3:6 (1:2)-Heimniederlage gegen Aufsteiger Borussia Dröschede in der Krise. Unzählige Fehler im Defensivverbund sowie die eklatante Abschlussschwäche waren die Hauptgründe dieser Pleite. „Ich bin richtig enttäuscht. Wenn sich nicht schnell was tut, wird sich hier einiges ändern“, war Wacker-Coach Andre Frankrone nach dem Abpfiff richtig bedient.

Steckt mit Wacker in der Krise: Paula Funcke traf beim 3:6 zum zwischenzeitlichen 2:4.
Steckt mit Wacker in der Krise: Paula Funcke traf beim 3:6 zum zwischenzeitlichen 2:4. Foto: Wilfried Hiegemann

Die Gäste dominierten das Spiel vom Anpfiff weg und überzeugten durch gradliniges und schnelles Umschaltspiel, mit dem Wacker zu keinem Zeitpunkt des Spiels klarkam. Der frühe 0:1-Rückstand (5.) entsprang zudem einem kapitalen Torwartfehler von Jule Krützmann. Auf den 1:1-Soloausgleich durch Kathrin Pels (15.) antwortete Dröschede noch vor der Halbzeit mit dem 2:1 (24.). Sina Schäfer nickte aus fünf Metern unbedrängt ein.

Bitter wurde es für Wacker in Durchgang zwei, denn Dröschede sorgte durch Selina Benke (3:1/50.), Anna Hieronymus (4:1/51.) und einen Doppelpack von Kapitänin Vanessa Maggio (68., 83.) für klare Verhältnisse. Für Wacker betrieben Paula Funcke (2:4/56.) und Lara Pahlig (3:6/87.) nur noch Ergebniskosmetik.

Wacker: Krützmann - Kschiedel (63. Pahlig), Lewandowski, Kempers, Düking (30. K. Große-Scharmann) - Funcke, Stein, Schmidtpeter (53. Holtmann), Faber, M. Große-Scharmann - Pels

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4360646?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F