Rad: Sparkassen-Münsterland-Giro Wegmann im Interview: "Eine Saison würde ich gern noch fahren"

Fabian Wegmann (36) fährt sein Leben lang Rad – und bekommt dafür seit 2002 sogar Geld. Der Profi vom Team Stölting Service Group startet am Montag beim elften Sparkassen-Münsterland-Giro zum neunten Mal. Der dreimalige Deutsche Straßenmeister sucht noch einen Rennstall für die nächste Saison, es wäre dann seine 16. insgesamt.

Von Alexander Heflik
Rad: Sparkassen-Münsterland-Giro : Wegmann im Interview: "Eine Saison würde ich gern noch fahren"
Foto: Jürgen Peperhowe

Sie sind seit 2002 Radprofi , 24. Siege haben Sie gefeiert. Gibt es eine Chance für Sie, am Montag den Sparkassen-Münsterland-Giro zu gewinnen?

Fabian Wegmann : Das Rennen ist super besetzt mit den weltbesten Sprintern. Ich glaube nicht, dass die World-Tour-Mannschaften es zulassen werden, dass es nicht zum Sprint kommt in Münster .

Sie sind 36 Jahre alt und suchen einen Rennstall – werden Sie nächstes Jahr noch als Profi fahren?

Wegmann: Eine Saison würde ich schon noch gerne fahren. Die Entscheidung darüber fällt wohl in den nächsten zwei Wochen. Ich habe immer noch Spaß am Radfahren, und auf das Münsterland freue ich mich immer.

Spüren Sie 15 Jahre Profisport körperlich?

Wegmann: Ich bin immer noch konkurrenzfähig, zuletzt beim GP Wallonie habe ich das Finale mit den Besten, einen drei Kilometer langen Anstieg, bestritten und bin in den Top Ten gewesen. Aber der letzte Kick fehlt, in den letzten beiden Jahren hätte ich mir mehr harte Rennen und auch eine große Rundfahrt gewünscht. Da holt man sich erst als Profi die Härte für eine Saison.

Das Finale am Montag in Münster könnte Ihr letztes Rennen sein. Fährt Wehmut mit?

Wegmann: Wenn ich vor zwei Jahren keinen Rennstall bekommen hätte, das hätte mehr geschmerzt. Wenn es heute so wäre, dass das mein letztes Rennen ist, dann ist das doch schön vor der eigenen Haustür...

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4339106?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F