Fußball: 3. Liga Preußen Münster nimmt drei Talente mit in den sonnigen Süden

Münster -

Der SC Preußen Münster hebt ab: Zunächst einmal mit dem Flieger gen Süden. Dort soll der neue Trainer Horst Steffen die Grundlage für den anschließenden Höhenflug in der Liga legen. Mit an Bord sind drei hoffnungsvolle Nachwuchstalente ...

Von Thomas Rellmann
Angreifer Tobias Warschewski (r.) hat für die U 19 des SCP in dieser Saison viermal getroffen.
Angreifer Tobias Warschewski (r.) hat für die U 19 des SCP in dieser Saison viermal getroffen. Foto: Wilfried Hiegemann

Zwei Wochen Winterpause müssen reichen. Am Sonntag nehmen die Drittliga-Fußballer des SC Preußen ihren Dienst wieder auf – dann unter der dem neuen Cheftrainer Horst Steffen. Der stellt sich am Mittag noch mal offiziell im Verein vor und bittet dann um 15 Uhr zum ersten Training des Jahres.

Bereits seit Anfang dieser Woche weilt der Nachfolger von Ralf Loose in der Stadt, vorwiegend um Strukturen und Clubgelände kennenzulernen. Chefscout und Teammanager Harald Menzel hat sich viel Zeit genommen, um Steffen mit allerlei Material und Daten über die aktuellen Spieler zu versorgen. „In den letzten Tagen ging es vor allem um den Wissenstransfer zu unserem neuen Trainer“, sagt Sportvorstand Carsten Gockel, der sich nach vollzogener Verpflichtung des Hoffnungsträgers und Wunschkandidaten derzeit eine kurze Ski-Auszeit in Vorarlberg gönnt. Eine andere Botschaft, und die ist nicht neu: Aktiv werden die Preußen im Winter keine Wechsel in die eine oder andere Richtung angehen.

Montag Abflug nach Estepona

Lange aufhalten werden sich Steffen und seine neuen Schützlinge nach dem Auftakt nicht im derzeit gar nicht so kalten Münster. Zum vierten Mal startet der SCP ins Trainingslager an der Costa del Sol. Quartier ist erneut das Hotel Estepona Palace, die Übungsplätze befinden sich Tal Dona Julia.

Weißenfels und Scherder greifen an

Neben dem 24-köpfigen Kader reisen auch Innenverteidiger Bennet Eickhoff und Mittelfeld-Allrounder Jordi Scigliotti aus der U23 mit nach Spanien – genau wie Tobias Warschewski, der beste Bundesliga-Torjäger der eigenen U 19. Mit an Bord sind nach überstandenen halbjährigen Verletzungspausen zudem Jesse Weißenfels und Simon Scherder, die auf ihr Comeback brennen.

► Am 19. Januar absolviert der SCP ein viertes Testspiel in dieser Vorbereitung, Um 19 Uhr ist Anstoß in St. Arnold gegen den Oberligisten SuS Neuenkirchen

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3712003?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F