Fußball: Bundesliga
Ochtruper Philip Fontein rückt in den Schalker Profi-Kader auf

Ochtrup -

Der Ochtruper Philip Fontein hat im Trainingslager des FC Schalke 04 in Benidorm viel Eindruck hinterlassen. Deshalb behält Trainer Domenico Tedesco den Mittelfeldspieler in seinem Kader. Bei den Profis hat der Ochtruper auch schon seine feste Rückennummer bekommen.

Freitag, 18.01.2019, 15:32 Uhr aktualisiert: 18.01.2019, 17:50 Uhr
Philip Fonteins jüngste Leistungen wurden jetzt belohnt. Foto: Schalke 04

Für Philip Fontein läuft es derzeit richtig rund. Der 25-jährige Ochtruper ist jetzt zu einem Bestandteil des Profi-Kaders des FC Schalke 04 geworden. Das ließ der Gelsenkirchener Bundesligaverein am Freitag auf Twitter verlauten.

Trainer Domenico Tedesco erklärte: „Wir haben uns dazu entschlossen, die Knappenschmiede-Kicker Philip Fontein und Haji Wright bei den Profis zu behalten.“ Während der Pressekonferenz am Freitag begründete der Coach diese Entscheidung genauer: „Die Jungs machen es richtig gut. Angefangen bei Philip Fontein und Haji Wright aus der U 23. Die fetzen richtig rein und haben einen super Status in der Mannschaft.“

Fontein, der im Sommer 2018 vom FC Eintracht Rheine zur U 23 des FC Schalke gewechselt war, hatte unlängst am Trainingslager der Lizenzspieler im spanischen Benidorm teilgenommen. Der Ochtruper bekommt die Rückennummer vier zugeteilt.

Am Sonntag empfangen die Schalker den VfL Wolfsburg .

Die Zu- und Abgänge der Bundesligisten

1/18
  • Rode2 dpa

    Borussia Dortmund: Der Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga holt für geschätzte 15,5 Millionen Euro ein Abwehrtalent aus Argentinien: Leonardo Balerdi kommt von Boca Juniors. Mit Sebastian Rode (Foto) gibt der BVB auch einen Spieler ab. Rode kehrt auf Leihbasis zu seinem Ex-Club Eintracht Frankfurt zurück. Ebenfalls vollzogen haben die Borussen den Wechsel von Christian Pulisic. Für geschätzte 64 Millionen Euro wird der Rechtsaußen an den FC Chelsea verkauft. Auswirkungen auf den Alltag hat das zunächst nicht. Denn der Premier-League-Club leiht Pulisic bis zum Sommer an den BVB aus.

    Foto: dpa
  • Bayern München: Lediglich einen Spieler hat der Rekordmeister bis zum Rückrundenstart verpflichtet. Linksaußen Alphonso Davies (Foto) kommt für geschätzte zehn Millionen Euro von den Vancouver Whitecaps. Bei einem Vorbereitungsturnier zu Beginn des neuen Jahres gewinnt Davies bereits seinen ersten Titel mit den Bayern.

    Foto: dpa
  • Borussia Mönchengladbach: Keine Aktivitäten auf dem Transfermarkt sind bei dem Tabellendritten der Bundesliga bis zum Rückrundenstart zu verzeichnen.

    Foto: dpa
  • RB Leipzig: Zwei neue Mittelfeldspieler nimmt RB Leipzig unter Vertrag. Amadou Haidara (Foto) wechselt für eine geschätzte Ablöse von 18 Millionen Euro von RB Salzburg nach Sachsen. Tyler Adams kommt ablösefrei von den New York Red Bulls.

    Foto: dpa
  • VfL Wolfsburg: Nach vielen Jahren in Deutschland verlässt Jakub „Kuba” Blaszczykowski (Foto) die Bundesliga in Richtung Heimat. Der Vertrag mit Kuba wurde aufgelöst. Er schließt sich Wisla Krakau an. Der Mittelfeldmann ist nicht der einzige, der dem VfL den Rücken kehrt. Den zuletzt an den FC Porto ausgeliehenen Riechedly Bazoer verleihen die Wolfsburger direkt an den FC Utrecht weiter.

    Foto: dpa
  • Eintracht Frankfurt: Drei Neue, vier Abgänge - das ist bislang die Transferbilanz von Eintracht Frankfurt in diesem Winter. Von Spitzenreiter Borussia Dortmund wird Sebastian Rode ausgeliehen, der vor Jahren bereits für die Eintracht gespielt hat. Aus der eigenen U19 ziehen die Frankfurter zudem Sahverdi Cetin und Nils Stendera zu den Profis hoch. Mit Nicolai Müller (Hannover 96), Deji Beyreuther (Chemnitzer FC) und Felix Wiedwald (Foto/MSV Duisburg) verleiht der Tabellensechste drei Spieler. Chico Geraldes kehrt nach dem Ende seiner Leihe zu Sporting Lissabon zurück.

    Foto: dpa
  • TSG Hoffenheim: Der Tabellensiebte verkleinert seinen Kader. Bislang hat die TSG Hoffenheim noch keinen Spieler verpflichtet, dafür aber fünf abgegeben. Steven Zuber (VfB Stuttgart), Vincenzo Grifo (SC Freiburg), Felipe Pires (Palmeiras), Kevin Akpoguma (Foto/Hannover 96) und Gregor Kobel (FC Augsburg) werden alle verliehen.

    Foto: dpa
  • Hertha BSC: Einen Wechsel innerhalb der Bundesliga vollzieht Alexander Esswein (Foto). Von Hertha BSC wird der Rechtsaußen an den VfB Stuttgart verliehen. Maximilian Pronichev geben die Berliner nach dem Ende seiner Leihe gegen eine Leihgebühr an den Hallescher FC ab.

    Foto: dpa
  • Bayer 04 Leverkusen: Ein neuer Trainer, aber keine neuen Spieler: Bei Bayer Leverkusen tritt Peter Bosz (2.v.r.) die Nachfolge von Heiko Herrlich an, den die Verantwortlichen kurz vor Weihnachten entlassen haben. Der Mannschaftskader bleibt bis zum Rückrundenstart unverändert.

    Foto: dpa
  • Werder Bremen: Von RB Salzburg holt Werder Bremen für eine geschätzte Ablösesumme von einer Million Euro Romano Schmid. Zwei Spieler verlassen hingegen den Verein: Jaroslav Drobny (Foto) wechselt zu Fortuna Düsseldorf, Ole Käuper zu Erzgebirge Aue.

    Foto: dpa
  • SC Freiburg: Eine Leihgebühr von geschätzt 600 000 Euro überweist der SC Freiburg für Vincenzo Grifo nach Hoffenheim. Der Linksaußen ist bislang der einzige Neuzugang der Breisgauer in der Winterpause.

    Foto: dpa
  • 1. FSV Mainz 05: In Mainz tut sich bislang nichts auf dem Transfermarkt. Der Tabellenzwölfte hat weder Zu- noch Abgänge zu verzeichnen.

    Foto: dpa
  • FC Schalke 04: Mit Naldo (Foto) und Johannes Geis verlassen zwei Spieler den Verein. Naldo zieht es zum AS Monaco, Geis zum 1. FC Köln.

    Foto: dpa
  • Fortuna Düsseldorf: Zwei Spieler gibt Fortuna Düsseldorf gegen eine Leihgebühr ab. Havard Nielsen (r.) schließt sich dem MSV Duisburg an, Johannes Bühler dem VfR Aalen. Von Bundesligakonkurrent Werder Bremen wechselt zudem Jaroslav Drobny zu den Fortunen.

    Foto: dpa
  • FC Augsburg: Zwei Zugänge, beide für die Torwartposition erhält der FC Augsburg. Von der TSG Hoffenheim leiht der Tabellenfünfzehnte Gregor Kobel (Foto) aus, aus der eigenen zweiten Mannschaft zieht er Benjamin Leneis hoch.

    Foto: dpa
  • VfB Stuttgart: Der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart holt in der Winterpause drei neue Spieler, zudem endet eine Leihe. Für Innenverteidiger Ozan Kabak überweisen die Stuttgarter geschätzte elf Millionen Euro an Galatasaray. Damit wäre er die teuerste Neuverpflichtung in der VfB-Geschichte. Stuttgart reagiert damit auf den Abgang von Benjamin Pavard, der im Sommer zum FC Bayern München wechselt. Steven Zuber (Foto) leihen die Stuttgarter von der TSG Hoffenheim aus, Alexander Esswein von Hertha BSC. Ebenezer Ofori kehrt nach dem Ende seiner Ausleihe an New York City FC zurück zum VfB.

    Foto: dpa
  • Hannover 96: Drei Leihgeschäfte tätigt Hannover 96. Von den Ligakonkurrenten Eintracht Frankfurt und TSG Hoffenheim kommen Nicolai Müller (Foto) und Kevin Akpoguma. Samuel Sahin-Radlinger kehrt nach seiner Leihe von Brann Bergen zurück, Uffe Bech von Bröndby IF. Philipp Tschauner geben die Hannoveraner gegen eine Leihgebühr an den FC Ingolstadt ab.

    Foto: dpa
  • 1. FC Nürnberg: Keinen externen Zugang hat der Tabellenletzte 1. FC Nürnberg auf der Liste. Der Club zieht aber Simon Rhein aus seiner zweiten Mannschaft hoch.

    Foto: dpa
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6330032?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Münster ruft Klimanotstand aus
Oberbürgermeister Markus Lewe (l.) sprach vor der Ratssitzung zu Aktivisten der Bewegung „Fridays for Future“ und lobte ihr Engagement.
Nachrichten-Ticker