Fußball: Kreisliga A Seinfurt FSV Ochtrup schlägt sich selbst

Ochtrup -

Solch eine 0:1 (0:0)-Niederlage hat Frank Averesch in seinen 30 Trainerjahren noch nicht erlebt. Der FSV Ochtrup unterlag bei Amisia Rheine trotz einer starken Leistung mit dem denkbar knappsten Ergebnis.

Von Alex Piccin
FSV Ochtrups Innenverteidiger Marvin Haumering schlug beim 0:1 über den Ball und hatte auch vorne Pech im Abschluss.
FSV Ochtrups Innenverteidiger Marvin Haumering schlug beim 0:1 über den Ball und hatte auch vorne Pech im Abschluss. Foto: Alex Piccin

„Das tut richtig, richtig weh. Wir haben genialen Fußball gezeigt und einen Bezirksliga-Absteiger an die Wand gespielt“, sagte Averesch. Über 90 Minuten habe seine Elf das Geschehen dominiert und nur zwei Torchancen zugelassen. Eine parierte Jonas Averesch, die zweite versenkte Florian Maier zum Siegtreffer (57.). Noch bitterer wirkt das 0:1 mit Blick auf Mohammed Syllas vergebenen Elfmeter zwei Minuten zuvor.

Die Ochtruper erspielten sich viele Möglichkeiten, doch sie brachten es nicht zustande, das Leder aus kürzester Entfernung über die Linie zu drücken. Tim Niehues, der als Innenverteidiger aushalf, per Kopf aus drei Metern oder Marvin Haumering und Tom Holtmann aus derer zwei hatten das Pech gepachtet. Unter dem Strich kann Fußball ganz einfach sein – Maier und Amisia haben es gezeigt.

FSV Ochtrup: Averesch – Kutzmann, Niehues, Haumering, Vieira – Hannekotte, Holtmann (84. Neumann) – Lienkamp (77. Theile), Ozog, Sylla – Höseler.

Tor: 1:0 Maier (57.).

Bes. Vorkommnis: Amisias Schäperklaus hält Handelfmeter von Sylla (55.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6166980?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F