Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Thorsten Bäumer verlässt im Sommer die SpVgg Langenhorst/Welbergen

Ochtrup -

Die Verantwortlichen des Fußball-A-Ligisten SpVgg Langenhorst/Welbergen müssen sich auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Der aktuelle Amtsinhaber, Thorsten Bäumer, hört im Sommer auf. Offen ist, wie es mit Bäumers Trainerpartner Thomas Fraundörfer weiter geht.

Mittwoch, 09.10.2019, 12:48 Uhr aktualisiert: 10.10.2019, 11:46 Uhr
Daumen hoch für Thorsten Bäumer: Seit 2014 leistet der 52-jährige Borghorster eine hervorragende Arbeit bei der SpVgg Langenhorst/Welbergen. Foto: Marc Brenzel

Eine Veränderung gibt es zur Saison 2020/21 auf der Trainerbank des Fußball-A-Ligisten SpVgg Lan­genhorst/Welbergen. Thorsten Bäumer hat Mannschaft und Vorstand jetzt mitgeteilt, für eine weitere Spielzeit – es wäre seine siebte bei den Schwarz-Gelben gewesen – nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

„Die Mannschaft und ich sind einen langen und guten Weg gemeinsam gegangen, aber jetzt wird es Zeit für frischen Wind. Ich bin mir sicher, dass das dem Team nur gut tun kann“, begründet Bäumer, der die Ochtruper 2018 zusammen mit Thomas Fraundörfer in das Kreisoberhaus zurückführte. „Nach sechs Jahren gibt es irgendwann mal Abnutzungserscheinungen. Man kann dann leicht in einen Trott verfallen, zudem wird es immer schwerer, neue Impulse in der Trainingsgestaltung zu setzen“, fügt Bäumer an.

Der 52-Jährige betonte, dass seine Entscheidung nicht mit einem eventuellen Interesse anderer Vereine in Verbindung zu bringen sei. „Ich habe in dieser Richtung keine Anfragen vorliegen und kann mir durchaus vorstellen, mal ein Jahr Pause zu machen“, so Bäumer, der schon als Aktiver drei Jahre lang im Vechtestadion kickte. Auch deshalb liegt dem Borghorster die SpVgg ganz besonders am Herzen.

Offen ist, wie es mit seinem Trainerpartner Thomas Fraundörfer weitergeht. Der 47-Jährige lässt die Entwicklung auf sich zukommen und möchte noch Gespräche mit Sportwart Bernd Fehlker führen. „Ich wäre zu allen Schandtaten bereit. Allerdings immer unter der Prämisse, dass ich die Traineraufgaben nicht alleine ausübe. Das geht aufgrund meiner beruflichen Verpflichtungen nicht“, bezieht der Polizeibeamte Stellung

„Es tut mir echt leid, dass Thorsten aufhört. Er hat bei uns super Arbeit geleistet, und auch das Zusammenspiel mit ihm funktionierte immer hervorragend“, kommentierte Vorsitzender Alfred Holtmann den Entschluss des Übungsleiters.

Für die Verantwortlichen in Langenhorst beginnt damit die Suche nach einem Nachfolger. Dazu Sportwart Fehlker: „Ich tausche mich mit drei, vier Leuten aus dem Verein aus, wer für uns als Nachfolger von Thorsten infrage kommen könnte. Zu diesem Kreis gehört auch Alexander Holtmann, denn seine Meinung als Mannschaftskapitän ist mir ganz wichtig.“

Eine Option ist, die Zusammenarbeit mit Fraundörfer fortzuführen. „Thomas bringt unglaublich viel Gutes in die Trainingsarbeit ein. Er wäre sicherlich eine Topbesetzung“, lässt Fehlker durchblicken. Ein Modell könnte sein, Fraundörfer als Banktrainer zu belassen und dazu einen jungen Spielertrainer zu stellen. Dann, so Fehlker, habe man sowohl auf als auch neben dem Platz enorme Qualität. Aber das sei nur eine denkbare Variante.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6989561?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Wie Lebensmittelkontrollen ablaufen
Ein Lebensmittelkontrolleur überprüft bei einer Betriebskontrolle die Temperatur von chinesischen Nudeln. Kontrolleure messen Temperaturen: Das Essen in der Pfanne muss heiß sein. Bei über 70 Grad sterben viele Bakterien ab.
Nachrichten-Ticker