Fußball: Kreisliga A Steinfurt Laerer Neustart oder Langenhorster Bestätigung?

Laer/Ochtrup -

Der TuS Laer 08 und die SpVgg Langenhorst/Welbergen gehen mit unterschiedlichen Gefühlen in das direkte Aufeinandertreffen. Doch es gibt auch gewisse Parallelen.

Von Alex Piccin
Mehr oder weniger unverhofft kommen diese Torhüter am Sonntag zum Einsatz: Langenhorsts U-19-Schnapper Thomas Stücker (l.) macht dann erst sein zweites Pflichtspiel für die erste Mannschaft. Laers Selwan Abdul-Rahman (Foto unten) „rotiert“ aufgrund der Sperre Alexander Thünings in die Startelf.
Mehr oder weniger unverhofft kommen diese Torhüter am Sonntag zum Einsatz: Langenhorsts U-19-Schnapper Thomas Stücker (l.) macht dann erst sein zweites Pflichtspiel für die erste Mannschaft. Laers Selwan Abdul-Rahman (Foto unten) „rotiert“ aufgrund der Sperre Alexander Thünings in die Startelf. Foto: Alex Piccin/Thomas Strack

Die einen Gelb-Schwarzen möchten den Ausrutscher der Vorwoche geraderücken, die anderen nehmen gerne die Außenseiterrolle ein und wollen ihre Leistung wiederholen. Der TuS Laer 08 empfängt die SpVgg Langenhorst/Welbergen. Beide Mannschaften setzen aufs Kollektiv und haben einen ersten Saisondrittel mit Aufs und Abs erlebt.

In den vergangenen Wochen haben die Nullachter und der Aufsteiger entgegengesetzte Ergebnisse eingefahren. Während Laer nach fünf Siegen in Folge beim FSV Ochtrup 0:4 verloren hat, haben die Langenhorster nach vier Niederlagen erstmals wieder einen Sieg bejubelt (4:2 gegen Leer).

Fokus aufs eigene Team

Von solchen Vorgeschichten hält TuS-Trainer Ron Konermann nichts: „Ich schaue lieber auf uns und nicht auf das, was der Gegner macht. Im Training habe ich erlebt, dass meine Mannschaft die Fehler aus der Vorwoche ausbügeln möchte.“

Grundpfeiler der erhofften Erfolgsgeschichte gegen die SpVgg soll Kevin Botella werden, der seine Gelbsperre abgesessen hat und auf dem Platz mit Führungsaufgaben vorangehen soll. Dafür fallen neben den Langzeitverletzten Nico Stippel, Fabio Barbato und Fabian Frie auch Oliver Veltrup (Urlaub) und Jan Schwier (Bluterguss am Knöchel) aus. Selwan Abdul-Rahman übernimmt den Torsteherpart vom rotgesperrten Alexander Thüning.

Konermann geht davon aus, dass die Gäste, wie andere Gegner Laers, tief stehen und auf Fehler lauern werden: „Das haben sich die Mannschaften wohl aus dem Fernsehen abgeschaut.“ Dieser Taktik stellt er das sichere Aufbauspiel seiner Nullachter entgegen.

Defensiv sicher stehen – das würde Thorsten Bäumer sofort unterschreiben: „Wir werden sicher kein Hurra-Fußball spielen.“ Er hofft, dass seine Elf ihre Qualitäten auf den Platz bringt. Positiv sei, dass Langenhorst ohne Druck in die Partie gehen kann, da das gesteckte Ziel von 15 Punkten bis zur Winterpause bereits erreicht worden ist.

Die straff gespannte Kaderdecke lässt Bäumer noch keine Schlüsse in Sachen Startaufstellung ziehen. Sicher ist nur, dass U-19-Torwart Thomas Stücker wieder das Vertrauen genießt. „Ich hätte gerne einmal aus dem Vollen geschöpft“, klagt Bäumer. Nützt nichts, so sollen in den letzten Spielen des Jahres alle möglichen Kräfte mobilisiert werden.  

Anstoß

Sonntag, 14.30 Uhr, Sportanlage Laer

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6162297?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F