Fußball: Kreisliga A Steinfurt Jannik Arning trifft früh und spät beim Leerer Heimsieg

Horstmar-Leer -

Als wieder einmal „unberechenbar“ entpuppten sich die Leerer A-Liga-Fußballer. Nach dem schwachen Auftritt in Langenhorst in der Vorwoche hauten sie am Samstag richtig einen raus. Der Leidtragende: die hochgehandelte Reserve von Borussia Emsdetten.

Von Marc Brenzel
Mit seinen beiden Toren hatte Jannik Arning einen großen Anteil am Leerer Heimsieg.
Mit seinen beiden Toren hatte Jannik Arning einen großen Anteil am Leerer Heimsieg. Foto: Alex Piccin

Der SV Westfalia Leer hat sich nach der schwachen Vorstellung in Langenhorst (2:4) eindrucksvoll zurückgemeldet und Titelanwärter Borussia Emsdetten II mit 3:1 besiegt. „Wir haben heute all das an den Tag gelegt, was wir in der Vorwoche haben vermissen lassen“, freute sich Trainer Thomas Overesch.

Die Hausherren fanden prima in die Partie und gingen schon nach sieben Minuten durch einen von Jannik Arning verwandelten Elfmeter in Führung. Daniel Thiemann war zuvor gefoult worden. „Wir waren von Beginn an mutiger und gieriger als der Gegner“, lobte Overesch seine Elf für die bissige Einstellung. Dass Marcel Wewers mit einer verunglückten Flanke das 2:0 nachgelegte, war der verdiente Lohn (35.).

Ausruhen durften sich die Leerer darauf aber nicht, denn Tom Schölling verkürzte kurz vor der Pause auf 1:2. „Da haben wir gepennt und keine Aggressivität auf den Ball bekommen“, kritisierte Overesch.

Beinahe hätte es die Westfalia kurz nach dem Wiederbeginn noch härter getroffen, doch Michel Stix rettete die Seinen in einer Eins-gegen-eins-Situation. „Super gehalten“, lobte Overesch den Keeper, der aus der Reserve hochgeholt wurde und in der Vorsaison noch Feldspieler war.

Danach beruhigten sich die Hausherren wieder, was zu einer konstruktiveren Spielweise führte. Chancen durch Kevin Thiele oder Pascal Iger brachten zum Missfallen des Publikums nichts ein. So musste sich der Leerer Anhang bis in die Nachspielzeit gedulden, ehe Arning im Anschluss an einen sehenswerten Spielzug über Timo Hüsing und Matthias Meis das 3:1 besorgte. „Das Tor gerne auch früher fallen dürfen. So hat mich die Schlussphase doch mehr Nerven gekostet, als es gut für mich gewesen wäre“, schnaufte Overesch durch.

Westfalia Leer: Stix – D. Thiemann, Eweler, E. Schulte, Feldkamp – Iger, Joormann (90. Hölscher), M. Wewers (65. Krawczyk), Hüsing – Arning, K. Thiele (87. Meis).

Tore: 1:0 Arning (7., Foulelfmeter), 2:0 M. Wewers (35.), 2:1 Schölling (44.), 3:1 Arning (90. + 1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6164846?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F