Germania Horstmar erwartet junges ISV-Team Ballbesitz ist diesmal Trumpf

Horstmar -

Gegen die SpVgg Ibbenbüren wird Germania Horstmar am Sonntag mit einer anderen Taktik auflaufen. Gegen das Youngster-Team von Heiko Becker ist Ballbesitz angesagt.

Von Günter Saborowski
Dennis oder Kevin? Bei den Behns stellt sich jedes Mal diese Frage, wenn die Rückennummer nicht zu erkennen sind. Beide werden am Sonntag im Heimspiel gegen die ISV aber im Einsatz sein.
Dennis oder Kevin? Bei den Behns stellt sich jedes Mal diese Frage, wenn die Rückennummer nicht zu erkennen sind. Beide werden am Sonntag im Heimspiel gegen die ISV aber im Einsatz sein. Foto: gs

Germania Horstmars Stärke ist das Konterspiel. Auf diese Weise hat die Mannschaft von Trainer Andre Rodine am vergangenen Spieltag den SV Burgsteinfurt mit 1:0 geschlagen, wird mit dieser Taktik allerdings an diesem dritten Spieltag daheim gegen die Ibbenbürener Spielvereinigung kaum zum Zuge kommen.

Der Grund? Der Tabellenletzte (null Punkte, 2:7 Tore) hat eine sehr junge Mannschaft, die zwar mit einer sehr offensiven und flotten Dreierreihe in der Mitte agiert, aber insgesamt mit seiner 4-2-3-1-Taktik eher auf die Defensivarbeit bedacht sein wird. Trainer Heiko Becker ist kürzlich schon bei einem Auswärtsspiel gefragt worden, ob er mit seiner A-Jugend angereist sei.

„Wir rechnen durchaus damit, dass wir mehr gezwungen sein werden, das Spiel zu machen. Aber Kevin Behn und Daniel Smith können ja auch mit dem Ball umgehen“, verdeutlicht der Horstmarer Coach, dass nicht allein das Nach-vorne-Rennen ihre Stärke ist. „Ich denke schon, dass wir mit einer anderen Taktik als gegen Burgsteinfurt spielen werden“, sagt Rodine, dass mehr Ballbesitz angesagt sein wird.

Lars und Alexander Berkenbrock fehlen wegen eines Einsatzes bei einer Hochzeit, zudem ist das Mitwirken von Dominik Kortehaneberg ist fraglich.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6002746?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F