Fußball: Kreisliga A Steinfurt Leers Thomas Overesch stellt Startelf wohl um

Leer -

Mit einem spektakulären 2:2 in Metelen ist Westfalia Leer in die neue Saison gestartet. Die erfolgreiche Aufholjagd nach 0:2-Rückstand kostete die Akteure Kraft und Trainer Thomas Overesch Nerven. Der hätte es im Heimspiel gegen Preußen Borghorst daher gerne weniger stressig.

Von Marc Brenzel
Max Joormann (l.) könnte gegen Borghorst starten.
Max Joormann (l.) könnte gegen Borghorst starten. Foto: Marc Brenzel

Rückblickend erklärt sich Thomas Overesch, Trainer von Westfalia Leer, mit dem 2:2 zum Auftakt in Metelen einverstanden. Nicht so ganz identifizieren kann er sich im Vorfeld des Heimspiels gegen Borghorst mit der Trainingsbeteiligung: „Da können einige noch deutlich zulegen.“

Das ist auch ein Grund, warum Overesch über Veränderungen in der Startformation nachdenkt. Davon könnte Max Joormann profitieren, der in Metelen Joker und Torschütze war.

Nach dem Fehlstart gegen Rodde (2:3) wurde Preußen-Trainer Dirk Altkrüger deutlich: „Ich habe immer gesagt, dass das eine schwere Saison wird, aber das scheint keiner hören zu wollen.“

Altkrüger imponiert, dass die Leerer stets als Einheit auftreten. Um der Westfalia Paroli bieten zu können, muss der SCP dringend mehr Durchschlagskraft entwickeln. 

                 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5980956?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F