Preußen Borghorst gewinnt bei Westfalia Leer mit 3:1 Preußen klettern auf Platz vier

Horstmar-Leer -

Preußen Borghorst ist die Mannschaft der Rückrunde. Auch Westfalia Leer konnte das Team von Trainer Dirk Altkrüger nicht stoppen und unterlag im Nachholspiel mit 1:3.

Von Günter Saborowski
Tom Rausch (re.) traf für Preußen Borghorst nach einem Pass von Sven Berghaus zur Führung, die Timo Selker egalisierte. Maik Menke und Daniel Schulze Brock erzielte die weiteren Tore.
Tom Rausch (re.) traf für Preußen Borghorst nach einem Pass von Sven Berghaus zur Führung, die Timo Selker egalisierte. Maik Menke und Daniel Schulze Brock erzielte die weiteren Tore. Foto: Günter Saborowski

Die Erfolgsgeschichte von Preußen Borghorst im Jahr 2018 geht weiter. Auch Westfalia Leer war nicht in der Lage, den guten Lauf der Mannschaft von Trainer Dirk Altkrüger zu stoppen. Mit 3:1 (2:1) gewannen die Borghorster auch auf dem holprigen Rasen von Westfalia Leer und klettern damit in der Tabelle auf Platz vier.

Die Partie begann für die Gäste aus Borghorst verheißungsvoll. Bereits in der 5. Minute traf Jonas Baumann den Pfosten und setzte damit ein erstes Ausrufezeichen. Doch bis die Borghorster das erste Mal jubeln durften, dauerte es noch eine halbe Stunde. Nach einem Pass durch die Schnittstelle der Abwehr von Sven Berghaus schob Tom Rausch die Kugel am herausstürmenden Marvin Middendorf vorbei zur Führung ins Netz.

Die Freude über das 1:0 währte allerdings nicht lange, denn eine Flanke von Pascal Iger fand den Hinterkopf von Timo Selker, der zum Ausgleich traf (38.). Wiederum vier Minuten später jubelten die Gäste erneut: Einen Freistoß von Nico Matic klärte die Leerer Hintermannschaft genau in den Fuß von Maik Menke, der überlegt aus dem Hinterhalt zum 2:1 ins Tor traf.

Nach der Pause gehörte die Anfangsphase wieder den Preußen, die durch Hendrik Berning per Flugkopfball nach einer scharfen Flanke von Baumann fast das 3:1 erzielt hätten. Dieser Treffer war dann Daniel Schulze Brock vorbehalten, der nach einer Ecke von Nico Matic zum 3:1 per Kopf einnetzte. Tobias Mader und später noch einmal Menke hätten das Ergebnis für die Preußen noch deutlicher gestalten können, aber Maders Tor mit der Hacke wurde wegen Abseits nicht anerkannt, und beim Schuss von Menke versprang der Ball.

Westfalia Leer hätte das Ergebnis noch um einen Treffer verkürzen können, doch Jannik Arnings Freistoß aus 22 Metern landete leicht abgefälscht nur am Pfosten.

Westfalia Leer: Middendorf – Thiemann, Hölscher, Westerink, Iger – Selker, Joormann, Hüsing, Feldkamp – E. Schulte, Meis.

Preußen Borghorst: Kock – Reiß, Mader, Matic, Groll – Schulze Brock, Baumann – Rausch, Berghaus, Berning – Menke.

Tore: 0:1 Rausch (35.), 1:1 Selker (38.), 1:2 Menke (42.), 1:3 Schulze Brock (56.).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5627754?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F