Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
Wie auf Wolke sieben

Saerbeck -

Lange Zeit tasteten sich der SC Falke Saerbeck und Eintracht Mettingen ab. Doch als der erste Treffer fällt, legen die beiden A-Ligisten jegliche Zurückhaltung ab und spielen Vollgasfußball. Mit dem besseren Ende für den SC Falke.

Montag, 16.09.2019, 00:00 Uhr
Seine beiden Treffer setzten Eintracht Mettingen an diesem Sonntag Schachmatt: Saerbecks Patrick Froning (l.). Foto: th

Die Statistik sprach an diesem Sonntag eindeutig für den SC Falke Saerbeck. Die A-Liga-Fußballer feuerten gegen Eintracht Mettingen deutlich häufiger als ihre Gäste aufs Tor, zweimal mit durchschlagendem Erfolg. Ergo schlug am Ende ein 2:0 (0:0) -Erfolg zu Buche, der für Saerbeck von richtungsweisender Bedeutung sein könnte. Die Mannschaft von Holger Althaus sammelte nämlich nicht nur drei wichtige Zähler. Überdies sandte sie ein Signal an die Konkurrenz aus. „Wir haben heute gezeigt, wir sind da“, stellte Holger Althaus nach einem Spiel fest, in dem seine Saerbecker sich mit Leidenschaft und voller Entschlossenheit der dem vermeintlichen Top-Gegner aus Mettingen entgegen stellte.

Die Gäste dagegen enttäuschten. Und das nicht nur in der ersten Halbzeit, in der sich die beiden Kontrahenten überwiegend verhalten begegneten. Nur zwischen den beiden Strafräumen ging es zur Sache. Torchancen blieben dagegen Mangelware. Die beste Möglichkeit der ersten Durchganges verpasste Felix Steuter, als er den Ball nach 39 Minuten knapp am rechten Pfosten vorbei schob.

Ein Treffer blieb Saerbecks Top-Scorer an diesem Sonntag trotz weiterer Möglichkeiten versagt. Trotzdem war Steuter ein Saerbecks Offensive der Dreh- und Angelpunkt, riss er doch immer wieder Löcher in die Mettinger Deckung. Die hatte mit den Saerbecker Angriffsbemühungen sichtbar mehr Mühe als auf der Gegenseite Pascal Voß, der Saerbecks Viererkette glänzend organisierte und Keeper Luca Peppenhorst einen überwiegend ruhigen Nachmittag bescherte.

Dann die Schlüsselszene. Eine kuriose. Als der fallende Patrick Froning in der 60. Minute den Ball mehr oder weniger gewollt aus 20 Meter Richtung Tor schickt, steht es plötzlich 1:0 für die Gastgeber. Und die spielen von diesem Moment an wie entfesselt. Weil Mettingen nach dem Rückstand gezwungen ist, Räume zu öffnen, setzen die Saerbecker fortan Nadelstiche. Mit Erfolg und Finesse. In der 68. Minute erobert Mattis Potthoff an der Mittellinie den Ball, lässt zwei Gegenspieler stehen, läuft bis zur Grundlinie und hat überdies das Auge für den frei vor dem Tor wartenden Patrick Froning. Der nimmt die Einladung an und vollendet zum 2:0. Ein sehenswerter Spielzug.

Weitere folgen in den verbleibenden 20 Minuten, in denen das Spiel richtig Fahrt aufnimmt, weil Mettingen mit dem Ergebnis ganz und gar nicht einverstanden ist. Am 2:0 lässt sich jedoch nichts mehr deuteln. Der SC Falke steht an diesem Tag in der Defensive wie eine Wand und empfiehlt sich mit dieser Vorstellung. Oder, um es mit Holger Althaus` Worten zu sagen: „Wir sind da.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6932948?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Wie Lebensmittelkontrollen ablaufen
Ein Lebensmittelkontrolleur überprüft bei einer Betriebskontrolle die Temperatur von chinesischen Nudeln. Kontrolleure messen Temperaturen: Das Essen in der Pfanne muss heiß sein. Bei über 70 Grad sterben viele Bakterien ab.
Nachrichten-Ticker