Leichtathletik
Meike Gerlach ist nach dem Titel-Hattrick einfach nur froh

Greven -

Eins, zwei, drei: So viele deutsche Meistertitel hat Meike Gerlach eingefahren. Den jüngsten gab es für die junge Grevenerin neulich in Rhede. Das Resultat einer klugen Renneinteilung.

Montag, 22.07.2019, 19:52 Uhr
Da war die Freude groß: Meike Gerlach holte mit der U23-Staffel der Deutschen Sporthochschule den deutschen Meistertitel. Foto: privat

Einen weiteren großartigen Erfolg verzeichnete Sprinterin Meike Gerlach am vergangenen Wochenende. Aus Rhede kehrte sie mit einem Deutschen Meistertitel zurück. Im Rahmen des internationalen Leichtathletikmeetings wurden die deutschen 4x400m Staffelmeisterschaften der Junioren und Juniorinnen ausgetragen. Gerlach hatte sich über die Saison hin für den Einsatz in der ersten Formation des Leichtathletikteams der DSHS Köln empfohlen. Das Quartett mit Sophie Gesche, Laura Marx, Meike Gerlach und Nelly Schmidt galt in Rhede als Mitfavorit auf den deutschen Meistertitel.

Bei guten äußeren Bedingungen machte das Quartett von Beginn klar, dass es dieser Rolle gerecht werden wollte. Gesche machte den Anfang und übergab als Zweite an Marx. Gerlach nahm das Rennen mit Vorsprung auf und zeigte eine überaus kontrollierte Leistung.

Gute Renneinteilung

Ein gut eingeteiltes Rennen auf der ersten Rennhälfte gab ihr die Möglichkeit, auf der Zielgerade das Tempo hochzuhalten und den Vorsprung auszubauen. Schmidt ließ mit ihrer internationalen Routine nichts mehr anbrennen und so überliefen die neuen deutschen Meisterinnen in 3:38,14 Minuten die Ziellinie. Mit acht Sekunden Vorsprung verwies das Quartett die MTG Mannheim und das zweite Team des LTDSHS Köln auf die Plätze zwei und drei.

Ein Riesen-Cuoup

Dass die Siegerzeit die Staffel an die Spitze der deutschen U23 Bestenliste führt ging im großen Jubel des gesamten Trosses fast schon unter. Mit diesem Sieg gelang der Grevenerin ein weiterer großer Coup ihrer Karriere.

„So ganz realisiert habe ich den Titelgewinn noch nicht. Es ging dann auf einmal alles so schnell. Die erste Rennhälfte konnte ich gut einteilen, daher hatte ich auf der Zielgeraden genügend Körner für den Schlussspurt. Als Nelly ins Ziel lief hab ich mich einfach nur gefreut“, fasste eine sichtlich berührte Gerlach ihr Goldrennen zusammen.

So ganz realisiert habe ich den Titelgewinn noch nicht. Es ging dann auf einmal alles so schnell.

Meike Gerlach

„Ich freue mich sehr über den dritten deutschen Meistertitel von Meike. War er in einer Saison mit Höhen und Tiefen so nicht zu erwarten. Sie hat ihn dank ihrer professioneller Einstellung, ihres nimmermüden Ehrgeizes und dem kleinen Quäntchen Glück zurecht gewonnen. Das Wochenende war der richtige Auftakt für die deutschen Meisterschaften in 14 Tagen im Berliner Olympiastadion“, freute sich Trainer Peter Seiffert mit seiner Athletin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6798832?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
So war die 49. Montgolfiade am Aasee in Münster
Höhepunkt der Montgolfiade war am Samstagabend das Ballonglühen. Insgesamt 14 fauchende Riesen waren zum „Night Glow“ aufgerüstet worden.
Nachrichten-Ticker