Fußball: Relegation D-Junioren
Matchball gegen Lengerich

Greven -

Die D-Junioren des SC Greven 09 dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen. In Gronau siegten die Grevener Talente in allerletzter Sekunde mit 1:0 und stießen damit das Tor zur Bezirksliga ganz weit auf. Am Dienstag findet nun das nächste Spiel der Relegationsrunde gegen Preußen Lengerich statt. Ein weiterer Sieg – und die 09-er haben ihr Ziel erreicht.

Montag, 24.06.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 24.06.2019, 18:20 Uhr
Direkt nach dem erlösenden Treffer wurde die Partie abgepfiffen, der Torschütze holte sich die Glückwünsche seiner Teamkameraden ab. Wieder mal zeigte sich: Greven kann Standards – und vor allem kann Greven Schlussphase. Foto: Oliver Hengst

60 Minuten einer packenden D-Jugend-Partie sind vorüber, auch die Nachspielzeit schon fast vorbei. Da bekommt die D1 des SC Greven 09 nochmal einen Freistoß am gegnerischen Strafraum. Die Langen versammeln sich am Fünfer. Alle rechnen mit einem Kopfball. Der Ball segelt Richtung Tor. Gestochere, Billard, Gronau bekommt den Ball nicht weg. Der Grevener 10er – nicht gerade ein Langer – bekommt ihn vor die Füße, nimmt Maß, zieht ab, abgefälscht, drin. 1:0 für Greven, in der letzten, nein allerletzten Sekunde. Der Schiri pfeift direkt nach der Aktion ab, Riesenerleichterung, Greven jubelt. Was für ein wichtiger Sieg. Lange Gesichter dagegen auf Gronauer Seite. Klar, in letzter Sekunde verlieren – unter dem Strich unglücklich.

Hinter den Spielern und vielen Zuschauern lagen zu dem Zeitpunkt 60 (und mehr) höchst intensive Minuten. In der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga bekam es Greven mit bärenstarken Gronauern zu tun. Fortuna dominierte die hitzige Partie zunächst, mit Glück und Geschick erarbeitete sich das Grevener Team aber das 0:0 zur Pause. Gegen Ende der ersten Hälfte und vor allem in Durchgang zwei fanden die 09er viel besser rein, waren präsenter, mutiger, entschlossener. Das Trainerteam Lars Stöveken, Steven Beinker, Matthias Lukas und Jonas Venschott pushte das Team, ihre Kicker erarbeiteten sich etliche Chancen. Doch wie zuvor schon Gronau nutzten sie keine, bis eben zur Nachspielzeit.

„Der Zeitpunkt des Tores war natürlich glücklich“, resümierte 09-Trainer Lars Stöveken, der „insgesamt mehr klare Torchancen, vor allem in Halbzeit zwei“ seiner Schützlinge sah. „Daher denke ich, dass es vom Spielverlauf her ein verdienter, knapper Sieg war.“

Die 09er haben sich damit im Kampf um einen der ersten beiden Plätze in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga eine exzellente Ausgangsposition erarbeitet. Zusammen mit Ahlen führen sie das sehr ausgeglichene Feld an, beide Teams haben vier Punkte, aber erst zwei Partien absolviert. Gronau und Burgsteinfurt (bereits drei Partien gespielt) sowie Lengerich (zwei Partien) haben drei Punkte. Nur die ersten beiden steigen auf. Wer das sein wird, entscheidet sich an zwei noch ausstehenden Spieltagen. Jeder kann jeden schlagen. „Es kommt also auf Kleinigkeiten an“, sagt Stöveken. Am Dienstag, 18.30 Uhr, hat Greven 09 gegen Lengerich Heimrecht – und den ersten Matchball. Man dürfe sich von den Testspielerfolgen gegen Lengerich nicht blenden lassen, warnt der Trainer. „Das waren jeweils ganz andere Voraussetzungen. Es verspricht, ein spannendes Spiel zu werden. Gewinnen wir, sind wir durch. Gewinnt Lengerich, sind sie auf einmal wieder ganz vorne dabei im Aufstiegskampf“, beschreibt der Trainer die besondere Ausgangslage. „Wir wollen natürlich auf Sieg spielen, zuhause steigt man ja schließlich am liebsten auf.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6719631?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker