Hallenfußball: B-Junioren-Turnier bei DJK Greven
Sehr viel heißt nicht sehr gut

Greven -

Früh ausgeschiedene Gastgeber und weit gereiste Gäste: Die Lokalmatadore von Nullneun, DJK und SCR müssen im Viertelfinale die Segel streichen. Aber auch in Hamburg sagt man Tschüss.

Montag, 31.12.2018, 00:00 Uhr aktualisiert: 04.01.2019, 10:34 Uhr
Der SC Reckenfeld versuchte es auch im B1-Turnier der DJK – doch ebenso wie für die anderen lokalen Teams war für die Ortsteil-Kicker im Viertelfinale Feierabend. Lustig war‘s trotzdem. Foto: Stefan Bamberg

Da sage noch einer, beim Hallenfußball gäbe es nix zu erleben. Nein, immer mal was Neues beim B-Jugend-Turnier der DJK Greven am Freitag.

Das unparteiische Urgestein Josef Dömer pfeift dieses Jahr nicht im Wechsel mit Dieter Froning, sondern mit Torben Mais und Norbert Gellenbeck. Das Starterfeld ist auf elf Teams verkleinert worden.

Und der brandneu eingerichtete DJK-Budenzauber-Liveticker bricht zwar einmal zusammen, hält jedoch ansonsten Fußballfreunde in nah und fern zuverlässig und blitzschnell auf dem Laufenden – unter der Woche lesen Sie an dieser Stelle mehr über diese hübsche multimediale Finesse.

Halle ist nur einmal im Jahr: Turnier-Wochenende bei 09 und DJK

1/29
  • IMG_4890.jpg Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Halle ist nur einmal im Jahr: Turnier-Wochenende bei 09 und DJK Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg

Und sportlich so? „Sehr viel Lokalkolorit“, sagt Turnierchef Thomas Scheffler-Talmann. Allerdings bedeutet sehr viel leider nicht immer auch sehr gut: „Ein Heimturnier gewinnen – das wär‘s“, meint der zuschauende Vereinspräsident Stephan Bothe. Immerhin erzielt die DJK den allerersten Treffer des Nachmittags, fliegt aber im Viertelfinale (2:5 gegen die JSG Anderten/Ahlten) ebenso raus wie der SC Reckenfeld (1:3 gegen Etus Haltern) und der SC Greven 09 (1:3 gegen TSV Handorf). Na ja, Schwamm drüber, spätestens im neuen Jahr erinnert sich eh keiner mehr dran.

Eher schon an die Gäste mit der weitesten Anreise: Der TSV Stellingen ist auf Mannschaftsfahrt und bringt sogar einen Edelfan in Klub-Schal mit. Aber, wie sang bereits Heidi Kabel? „In Hamburg sagt man Tschüss!“ Und zwar schon nach der Vorrunde. Doch wer auf dem Nachhauseweg jedes Mal durch den Elbtunnel-Stau muss, ist Kummer gewöhnt.

Ach ja, Turniersieger wird übrigens der SC Verl durch ein 3:0 über Haltern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6288219?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Der seelische Schaden ist schlimmer als der materielle
Auch auf dieser Grabstelle wurde eine Engelsfigur zerschmettert – gut erkennbar sind auch noch die Spuren des Verursachers, die von der Polizei gesichert wurden.
Nachrichten-Ticker