Fußball: Kreisliga A Krise hält bei der DJK an

Greven -

Nach dem 1:3 in Kinderhaus besetzt DJK BW Greven weiterhin einen Abstiegsplatz.

Sven Klein rutscht mit seinem Team ab.
Sven Klein rutscht mit seinem Team ab. Foto: Christian Lehmann

Bitter. Beim Fußball-A-Ligisten DJK BW Greven ist wenig so beständig wie die Krise. Auch aus Kinderhaus kehrte die Mannschaft von Trainer Sven Klein am gestrigen Sonntag mit einer Niederlage heim (1:3). Es war die neunte der laufende Saison – die DJk steckt weiter auf einem Abstiegsplatz fest.

Besonders unglücklich für die Gäste aus Greven: Bereits nach acht Minuten traf Chris Helming für die Hausherren – der hatte in der vergangenen Saison noch das Trikot der DJk getragen. Von diesem kleinen Schock erholten sich die Gäste allerdings ziemlich schnell und lieferten in Kinderhaus zumindest phasenweise eine ansehnliche Leistung ab. Lohn für die engagierte Spielweise beim Favoriten war dann auch der Ausgleich durch Henrik Wigger in der 40. Minute.

In der zweiten Hälfte wurden die Grevener dann – wie in den Wochen zuvor – kalt erwischt. Niels Lautenbach schoss in der 68. Minute das 2:1 für Westfalia Kinderhaus. Als der gleiche Spieler dann in der 81. Minute das 3:1 markierte, war die Partie endgültig entschieden – die Gäste kehrten mit leeren Händen heim. Mittlerweile wird die Lage immer bedrohlicher für den Klub. Am kommenden Wochenende kommt es nun zum absoluten Krisengipfel gegen den Tabellenletzten aus Westkirchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6166435?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F